LCB zieht Grossauftrag an Land

11. Juni 2021 09:49

Courtedoux JU - Die LCB Sàrl ist in den Bereichen Human Machine Interface, Software- und Elektronikentwicklung tätig. Nun hat sie von der französischen HLP Group einen Grossauftrag erhalten. Dabei profitiert sie vom Netzwerk von Basel Area Business & Innovation.

LCB Sàrl hat mit i4 eine Machine-IT-Schnittstelle für die Industrie 4.0 entwickelt. Diese wird das Unternehmen aus dem Jura nun an die französische HLP Group liefern, die einen entsprechenden Grossauftrag erteilt hat. Die HLP Group ist im Bereich Unternehmensdigitalisierung tätig. Dieser Erfolg geht auch auf das Netzwerk von Basel Area Business & Innovation zurück. Die Agentur für Standortpromotion und Innovationsförderung führt mit der i4Challenge einen Wettbewerb für Start-ups und KMU aus der Industrie 4.0 durch. LCB Sàrl gehörte zu den Gewinnern im Jahr 2019 und durfte sich daher bei der trinationalen Messe Industrie 4.0 (BE4.0) in Mulhouse präsentieren. Dort kam der Kontakt zu HLP zustande. „Hätte ich beim Rundgang über die BE4.0-Messe nicht beschlossen, am HLP-Stand anzuhalten, wäre das alles nicht passiert“, blickt David Maître von LCB zurück.

Im Rahmen der Partnerschaft mit HLP konnte LCB nun aber bereits zwei neue Kunden gewinnen. Darunter befindet sich auch ein multinationaler Konzern mit 43 Produktionsstätten in Amerika, der EU und Asien. Für LCB bedeutet dies einen Umsatz von knapp 1 Million Euro.

Maître hat LCB Sàrl 1997 gegründet. „Wir sind seit über 20 Jahren im Bereich Industrie 4.0 tätig. Nur, dass es damals nicht so genannt wurde“, so Maître in einem Interview anlässlich des Sieges bei der i4Challenge 2019. Sein Unternehmen löse „industriebezogene technische Probleme, für die Standardlösungen nicht gelten, oder wenn Prozesse justiert werden müssen“. Mit ihren Lösungen will LCB Sàrl diese Möglichkeiten zur Vernetzung auch anderen Unternehmen zur Verfügung stellen, so wie jetzt der HLP Group aus Brognard. jh

Aktuelles im Firmenwiki