Economiesuisse kooperiert mit britischer Privatwirtschaft

18. Januar 2022 10:13

Zürich/London - Economiesuisse und die Confederation of British Industry haben einen bilateralen Handels- und Investitionsrat gegründet. Er soll den hochrangigen Austausch zwischen Politik und Privatwirtschaft beider Länder ermöglichen und verstärken.

Die Schweizer und die britische Privatwirtschaft wollen enger kooperieren. Deshalb haben die beiden Wirtschaftsdachverbände economiesuisse und Confederation of British Industry (CBI) vor Kurzem den bilateralen Handels- und Investitionsrat ins Leben gerufen. Laut einer Medienmitteilung soll er den hochrangigen Austausch zwischen Politik und Privatwirtschaft beider Länder über alle relevanten Sektoren und Regierungsstellen hinweg auf Dauer ermöglichen.

Beide seien in vielen Bereichen „ideale Wirtschaftspartner“, wird economiesuisse-Präsident Christoph Mäder zitiert. „Der neue Handels- und Investitionsrat wird dazu beitragen, dass Politik und Wirtschaft das aktuelle Momentum in den bilateralen Beziehungen für beide Seiten noch besser nutzen können.“ Die gemeinsamen Interessen reichten von Technologie über mehr Forschung bis zur Nachhaltigkeit, so CBI-Präsident Lord Karan Bilimoria: „Ich bin daher zuversichtlich, dass wir die bestehenden Vereinbarungen zum Nutzen der Gemeinschaften – und der Wettbewerbsfähigkeit – in beiden Ländern verstärken können.“

Economiesuisse sieht die unmittelbaren Prioritäten insbesondere im baldigen Abschluss der Verhandlungen über ein umfassendes Finanzdienstleistungsabkommen und dem zügigen Ausbau des bilateralen Handelsabkommens. Möglich sei darüber hinaus, dass sich die Schweiz und das Vereinigte Königreich bei wichtigen Themen von europäischer oder globaler Bedeutung stärker positionieren könnten. mm

Aktuelles im Firmenwiki