DKSH übernimmt Pharmadistributor Refarmed

27. Juni 2022 12:20

Zürich/Lugano - Der Vertriebsspezialist DKSH hat die Swiss Refarmed-Gruppe übernommen. Der Pharmadistributor Refarmed liefert pharmazeutische Wirkstoffe und fertige Darreichungsformen an Produzenten von Nachahmerprodukten. Mit dem Kauf will DKSH seine Geschäftseinheit Performance Materials stärken.

Der Dienstleistungs- und Handelskonzern DKSH mit Sitz in Zürich hat die Übernahme des Swiss Refarmed-Gruppe mit Sitz in Lugano bekanntgegeben. Mit dem Erwerb will DKSH seine Aktivitäten im Bereich der pharmazeutischen Wirkstoffe ausbauen und die Position seiner Geschäftseinheit Performance Materials stärken, heisst es in einer Medienmitteilung. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Refarmed erwirtschaftet demnach einen Nettoumsatz von mehr als 60 Millionen Franken bei solider Rentabilität und Kapitalrendite. Die Gruppe liefert seit 40 Jahren pharmazeutische Wirkstoffe (APIs) und fertige Darreichungsformen (FDFs) für Generikahersteller. Ausserdem beschafft das Unternehmen Inhaltsstoffe und unterstützt bei technischen und regulatorischen Fragen. Von seinem Hauptsitz in Lugano aus betreut das Team von Refarmed rund 300 Kunden in Europa, Asien und Nord- und Südamerika. DKSH will das Unternehmen vollständig in seine bestehenden Aktivitäten integrieren.

„Die Produkte und Dienstleistungen von Refarmed ergänzen unser bestehendes Portfolio und erweitern unseren Zugang zur Pharmaindustrie. Wir heissen alle Mitarbeitenden von Refarmed willkommen und freuen uns darauf, das Geschäft gemeinsam mit ihnen weiter auszubauen“, werden Thomas Sul und Natale Capri, Co-Heads der Geschäftseinheit Performance Materials bei DKSH, in der Medienmitteilung zitiert. ko

swiss export news 10.08.2022

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki