CKW, Galliker, Emmi und PanGas planen Energie-Ökosystem

02. Dezember 2022 11:12

Luzern - CKW, Galliker, Emmi und PanGas spannen zur Errichtung eines nachhaltigen Energiesystems mit Standort in Dagmersellen LU zusammen. Dort soll bis 2027 ein Öko-Verbund zur Produktion von Strom, Wärme und Wasserstoff entstehen. 

In Dagmersellen soll ein schweizweit einzigartiges Ökosystem aus erneuerbaren Energien entstehen. Vier Unternehmen aus dem Kanton Luzern spannen dafür laut Medienmitteilung zusammen. Die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) mit Sitz in Luzern hat mit ihren Partnern Galliker Transport aus Altishofen LU, der Luzerner  Milchverarbeiterin Emmi AG und der Industriegase-Produzentin PanGas aus Dagmersellen eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die Kosten werden auf rund 200 Millionen Franken veranschlagt.

Herzstück der Anlage soll ein grosses Holzheizkraftwerk der CKW in Dagmersellen werden, das ab 2027 Wärme und erneuerbare Energie zur Stromversorgung und für die Produktion von grünem Wasserstoff liefern soll. Es wird im Vollausbau 100 Gigawattstunden, oder 100  Millionen Kilowattstunden, Strom sowie 130 Gigawattstunden Wärme produzieren. Es soll mit regionalen Waldhack­schnitzeln und Altholz betrieben werden. Dafür sind bis zu 200'000 Tonnen Holz pro Jahr notwendig.

Emmi will am Produktionsstandort Dagmersellen rund 50 Gigawattstunden der Wärme für die Produktion von Frischkäsespezialitäten wie Mozzarella oder Ricotta sowie Milchpulver nutzen. Das Unternehmen will seine innenbetrieblichen CO2-Emissionen bis 2027 um 60 Prozent senken. Emmi liefert das bei der Produktion entstehende deminera­lisierte Wasser für die Wasserstoffherstellung an PanGas.

PanGas wird einen Teil des Stroms der CKW für die Herstellung von Wasserstoff zur Versorgung der Lastwagenflotte von Galliker verwenden. Galliker Transport will bis 2050 CO2-neutral unterwegs sein. Seit 2020 ist die Firma mit sechs Wasserstofflastwagen auf Schweizer Strassen tätig. PanGas gewinnt aus dem Verbrennungsprozess weiterhin grünes CO2, wie es in der Nahrungsmittelindustrie benötigt wird. gba 

swiss export news 01.02.2023

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki