Berner Unternehmen stehen unter Druck

24. November 2023 12:28

Burgdorf BE - Berner Unternehmen haben mit Fachkräftemangel und finanziellem Druck zu kämpfen. Dies zeigt das aktuelle Konjunkturbarometer des Wirtschaftsverbands Berner KMU. Fast drei Viertel der befragten Firmenleitenden bescheinigen dem eigenen Unternehmen dennoch Zukunftsfähigkeit.

Berner KMU sehen sich derzeit vor allem mit Fachkräftemangel und finanziellem Druck konfrontiert, erläutert der Wirtschaftsverband Berner KMU in einer Mitteilung. Er stützt sich dabei auf sein KMU-Konjunkturbarometer 2023. An der dem Barometer zugrundeliegenden Umfrage haben 1026 Führungskräfte von kleinen und mittleren Unternehmen im Kanton Bern teilgenommen.

In der Umfrage schätzten 60 Prozent der Befragten ihre Stimmung aktuell als gut bis sehr gut ein. Dies sei der tiefste Wert seit der ersten Erhebung des jährlichen Konjunkturbarometers vor drei Jahren, heisst es in der Mitteilung. Knapp drei Viertel der Befragten sehen das eigene Unternehmen aber gut bis sehr gut für die Zukunft gerüstet.

Bei den Herausforderungen für Berner KMU steht der Fachkräftemangel mit 58 Prozent stark oder sehr stark betroffenen Unternehmen an erster Stelle. Vier von zehn Unternehmen sehen sich zudem einem finanziellem Druck ausgesetzt. Hierbei spielen vor allem die hohen Energiekosten eine Rolle. Auch das Thema Cyber-Sicherheit steht in den meisten Unternehmen auf der Agenda.

In der Umfrage wurden den Führungskräften auch Ideen zur Bewältigung des Fachkräftemangels zur Bewertung vorgelegt. Hier fanden vor allem eine Steigerung des Wir-Gefühls im Unternehmen, die Förderung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Schaffung von Teilzeitstellen auch für Fachkräfte Zustimmung. Im Barometer führt zudem eine Reihe von Führungskräften ihren Umgang mit dem Fachkräftemangel aus. Dabei streichen viele das eigene Engagement für die Ausbildung von Fachkräften heraus. ce/hs

Aktuelles im Firmenwiki