Baugenossenschaft erhält 40‘000 Franken vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur

10. Januar 2022 09:36

Winterthur - Die Baugenossenschaft mehr als wohnen erhält 40‘000 Franken vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur für den Testbetrieb eines intelligenten Heizungsreglers. Dieser soll den Energieverbrauch in zwei Gebäuden auf dem Gelände des ehemaligen Hobelwerks klimafreundlich optimieren.

Der städtische Energieversorger Stadtwerk Winterthur hat 40‘000 Franken aus seinem Klimafonds an die Baugenossenschaft mehr als wohnen vergeben. Diese will damit den Pilotbetrieb eines selbstlernenden Heizungsreglers in zwei Häusern auf dem 2000-Watt-Areal Hobelwerk in Oberwinterthur finanzieren, heisst es in einer Medienmitteilung.

Der Heizungsregler wurde von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) in Dübendorf entwickelt. Er soll die Heizsysteme klimafreundlich optimieren, „indem er die Solarstromproduktion auf dem Dach, das Zusammenspiel zwischen Hauptheizung (Wärmepumpe) und Spitzenlast (Pelletkessel) sowie die Belastung des Stromnetzes miteinbezieht“, heisst es in der Medienmitteilung. Dies biete Erkenntnisse für den klimaschonenden Energieeinsatz bei möglichst geringer Belastung des Stromnetzes im Gebäudebereich. ko

Aktuelles im Firmenwiki