Zurich versichert Autos gegen Hacker-Angriffe

29. Oktober 2019 10:41

Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich ermöglicht es erstmals in der Schweiz, Personenwagen gegen die Folgen von Hacker-Angriffen zu versichern. Damit trägt er eigenen Angaben zufolge den Wünschen von Kunden Rechnung.

Offiziell wird laut Zurich noch keine Statistik über Hacker-Angriffe bei Autos geführt. Nach Angaben des Versicherungskonzerns ist die Angst unter Autobesitzern aber gross. „Bei uns erkundigen sich immer mehr Leute, ob sie ihr Fahrzeug gegen Hacker-Angriffe versichern lassen können“, erklärt René Harlacher, Leiter Underwriting und Mitglied der Geschäftsleitung von Zurich Schweiz. Schlupflöcher bei Autos bieten laut Zurich insbesondere Wi-Fi- und Blutetooth-Verbindungen.

Zurich bietet nun die erste Versicherung in der Schweiz gegen die Folgen von solchen Hacker-Angriffen, heisst es. Der Konzern übernimmt die Wiederherstellungskosten der Fahrzeugsoftware. Bei einem schwerwiegenden Angriff kann auch das Steuergerät des Autos angegriffen werden. Zurich übernimmt in einem solchen Fall auch den Ersatz dieses Elements.

Die Deckung „Cyber-Angriff“ können Kunden laut Zurich als Zusatz zu einer Autoversicherung abschliessen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki