SIX weiht Schweizer Teil des China-Switzerland Stock Connect ein

28. Juli 2022 13:25

Zürich/Schanghai/Shenzhen - Der China-Switzerland Stock Connect eröffnet Möglichkeiten für ein Zweitlisting von Aktien an den Partnerbörsen. Der Schweizer Teil des von SIX und den Börsen von Schanghai und Shenzhen geschaffenen Investitionskanals ist am 28. Juli eröffnet worden.

SIX hat am 28. Juli offiziell den Schweizer Abschnitt des China-Switzerland Stock Connect eröffnet, informiert die Schweizer Börsenbetreiberin in einer Mitteilung. Der grenzüberschreitende Investitionskanal ist von SIX zusammen mit den Börsen von Schanghai und Shenzhen erarbeitet worden. Er soll die Möglichkeiten für ein Zweitlisting von Aktien an den Partnerbörsen eröffnen. Konkret können Unternehmen des Schweizer und des chinesischen Marktes Hinterlegungsscheine (Global Depository Receipts, GDRs) an der SIX Swiss Exchange und an den chinesischen Börsen ausgeben und kotieren.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Einführung von GDRs die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung für Unternehmen auf dem sehr internationalen Schweizer Finanzmarkt erweitern können“, wird SIX-CEO Jos Dijsselhof in der Mitteilung zitiert. „Wir können nun Anlegern, die ein direktes Engagement in chinesischen Wertpapieren in einem vertrauten und sicheren regulatorischen Umfeld suchen, weitere Investitionsmöglichkeiten bieten.“

Der Handel der Hinterlegungsscheine wird im eigens dafür eingerichteten GDR-Handelssegement an der SIX Swiss Exchange erfolgen, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Die dafür erforderlichen regulatorischen Spezifikationen seien bereits von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht genehmigt worden. Bereits für den Tag der Eröffnung ist die Entgegennahme von Hinterlegungsscheinen der ersten vier chinesischen Unternehmen angekündigt worden. hs

Aktuelles im Firmenwiki