Architekten gewinnen Aerogel Architecture Award 2021

27. Juli 2021 10:08

Dübendorf ZH - An der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt ist erstmals der Aerogel Architecture Award verliehen worden. Er ging an drei Architekten aus Deutschland und der Schweiz. Sie wurden für ihre gelungenen energetischen Sanierungen von historischen Gebäuden mit Aerogel-Materialien geehrt.  

Drei Architekten haben erstmals den Aerogel Architecture Award für ihre erfolgreiche Instandsetzung denkmalgeschützter Häuser erhalten. Der von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) sowie Partnern aus der Industrie ins Leben gerufene Preis ging an zwei Projekte aus Deutschland und eines aus der Schweiz, heisst es in einer Medienmitteilung.

Den ersten Platz belegte der Schweizer Architekt Michael Ledermann aus Langenthal BE. Ledermann sanierte ein altes Mühlgebäude aus dem 17. Jahrhundert in Madiswil im Kanton Bern. Im Fokus der Bauarbeiten stand der 300 Quadratmeter grosse Hauptraum der Mühle mit seinen bis zu 70 Zentimeter dicken Bruchsteinwänden. Bislang unbeheizt und nur an wenigen Tagen im Jahr nutzbar isolierte Ledermann die Innenwände erfolgreich mit Hochleistungsdämmmaterial aus Aerogel.

Der zweite Platz ging an zwei Gewinner: die Architektin Verena Klar aus Tübingen und der Architekt Jörg Hofmann aus Weimar. Verena Klar gewann den Preis für die energetische Sanierung eines Biedermeierhauses aus dem Jahr 1829. Um die Fachwerkfassade mit ihren Verzierungen zu erhalten, griff sie ebenfalls auf Aerogelputz zurück. Damit konnte sie zum „Erhalt der historischen Substanz in einem historisch bedeutsamen Umfeld“ beitragen, würdigte Jurymitglied Volker Herzog das Projekt laut Medienmitteilung.

Jörg Hofmann sanierte ein denkmalgeschütztes Forschungsgebäude der Bauhaus-Universität Weimar. Das 1958 errichtete Beispiel für Sozialistische Moderne sollte ebenfalls sein historisches Gesicht erhalten. Mit einem Aerogel-Dämmputz gelang Hofmann eine energetische Sanierung entsprechend dem Originalbestand.

Der Aerogel Architecture Award wurde 2020 von der Empa und den Industriepartnern Fixit, Agitec, Haga AG Naturbaustoffe und Hasit und dem Verband AdvaPor ins Leben gerufen. Er soll helfen, die Möglichkeiten von Aerogel-Dämmmaterialien im Denkmalschutz und in der Sanierung von Gebäuden unter Architekten und Bauingenieuren bekannt zu machen. Für die diesjährige Ausschreibung bewarben sich fünf Büros. ko

Aktuelles im Firmenwiki