v.l. Daniel Laager, Leiter E-Mobilität, Primeo Energie, Jürg Röthlisberger, Direktor Bundesamt für Strassen,Conrad Ammann, CEO Primeo Energie, Felix Dony, Head E-Mobility Schweiz Energie, Alpiq E-Mobility. Bild: zVg/Primeo Energie

Rastplatz Inseli erhält Schnellladestation

26. Juni 2020 13:30

Eich LU - Am Freitag ist eine Schnellladestation für Stromautos auf dem Autobahnrastplatz Inseli im Kanton Luzern eröffnet worden. Es handelt sich um die erste solche Station auf einem Nationalstrassenrastplatz. Weitere 99 sollen in den kommenden Jahren folgen.

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat am Freitag die erste Schnellladestation auf dem Autobahnrastplatz Inseli an der A2 eingeweiht. Sie befindet sich in Fahrtrichtung Luzern. Ebenfalls in Betrieb genommen wurden die Ladestationen in der Gegenrichtung auf dem Rastplatz Chilchbüel.

Die Stationen auf dem Rastplatz Inseli und dem Rastplatz Chilchbüel sind jeweils mit drei Ladesäulen ausgerüstet. Zwei davon sind besonders leistungsfähige Säulen. Mit diesen können Fahrzeuge innerhalb von acht Minuten für eine Reichweite von 200 Kilometern aufgeladen werden.

Am Bau der Station waren Primeo Energie, Alpiq E-Mobility und ABB beteiligt. ABB stellt dabei neben den Hochleistungsschnellladestationen auch Batteriespeicher und ein Energiemanagementsystem bereit. Dank der Zwischenspeicherung muss das lokale Versorgungsnetz die Spitzenlast beim Schnellladen nicht direkt abdecken. Das reduziert die  Strombezugskosten für Betreiber und Endkunden. Einer Mitteilung von Primeo Energie zufolge ist diese technische Anordnung in der Schweiz in dieser Leistungsgrösse bei Ladesäulen einzigartig.

Die Schnellladestation auf dem Autobahnrastplatz Inseli ist die erste Station auf einem Nationalstrassenrastplatz. In den kommenden Jahren will das ASTRA im Rahmen der Roadmap Elektromobilität 2022 des Bundes weitere 99 Raststätten ausrüsten. ssp

Aktuelles im Firmenwiki