Flughafen San Francisco verbannt Einwegplastik

21. August 2019 11:07

San Francisco - Am Flughafen von San Francisco werden künftig keine Plastikflaschen mehr verkauft. Ab sofort stehen an jedem Terminal mehrere Trinkwasserbrunnen zur Verfügung. Dort können Passagiere eigene Behälter befüllen.

Der San Francisco International Airport (SFO) verbannt Wasserflaschen aus Einwegplastik. Es dürfen lediglich noch die bestehenden Vorräte abverkauft werden. Ersetzt werden sie vor allem durch mehrere Trinkwasserbrunnen in jedem Terminal. Dort können Passagiere ihre mitgebrachten Wasserbehälter vor dem Abflug auffüllen. Laut Angaben des Flughafenbetreibers verfüge die Region über eines der besten und wohlschmeckendsten Wasser aus dem Yosemite National Park und zwei geschützten lokalen Wasserreservoirs. Trinkwasser werde jedoch auch weiterhin zum Verkauf angeboten, allerdings in Aluminium- oder Glasflaschen.

Im vergangenen Jahr wurden an diesem Flughafen fast 4 Millionen Plastikwasserflaschen verkauft. Trotz der Bemühungen des Betreibers seien jedoch viele davon nicht in dafür vorgesehenen Recyclingbehältern entsorgt worden. Überhaupt würden weltweit nur 25 Prozent aller Plastikflaschen wiederverwertet. „Eine Flasche, die heute auf der Mülldeponie landet, bleibt mindestens bis zum Jahr 2469 bei uns!“, schreibt der SFO über seine Motivation. In diesem Jahr hat sich der Flughafen zu einem Null-Müll-Programm verpflichtet. Es soll in den Restaurants, Cafés und Getränkeautomaten am Flughafen Einwegplastik durch wiederverwert-, kompostier- und recyclebare Alternativen ersetzen. 

Aktuelles im Firmenwiki