Acodis sichert sich frisches Kapital

14. Oktober 2021 12:27

Winterthur - Acodis hat 2,5 Millionen Franken an frischem Kapital eingenommen. Das Start-up aus Winterthur wandelt Dokumente mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz in strukturierte Daten um.

Acodis hat 2,5 Millionen Franken an frischen Mitteln eingenommen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Ein grosser Teil der Summe stammt von der Schwyzer Risikokapitalgesellschaft VI Partners, welche dem Start-up damit als neue Investorin beitritt. Weiter gehören bestehende Investoren zu den Geldgebern.

Acodis ist in der intelligenten Dokumentenverarbeitung (IDP) tätig. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz kann das Start-up Dokumente in wenigen Sekunden in strukturierte Daten umwandeln. Mit dem frischen Geld will es sein Produkt weiterentwickeln.

„Dank unseres neuen Investors, der ein starkes Geschäftsnetzwerk und tiefes Fachwissen im Bereich Technologie mitbringt, können wir den Weg zu unserem Ziel, Dokumente in Werte zu verwandeln, beschleunigen“, lässt sich Martin Keller, CEO und Mitgründer von Acodis, in der Mitteilung zitieren.

Laut Joe Neale, Tech Partner bei VI Partners, nimmt Acodis mit seiner Entwicklung eine Vorreiterrolle in der intelligenten Dokumentenverarbeitung ein. „Wir sind der festen Überzeugung, dass das aussergewöhnliche und leidenschaftliche Team von Acodis eine glänzende Zukunft für Kunden verspricht, die ineffektive Prozesse automatisieren wollen", fügt er hinzu. ssp

Aktuelles im Firmenwiki