Swiss hat seit März mehr als 1000 reine Frachtflüge durchgeführt. Bild: Swiss

Swiss punktet mit Frachtflügen

12. November 2020 14:30

Kloten ZH - Swiss International Air Lines (Swiss) hat seit Beginn der Coronvirus-Pandemiemehr als 1000 Frachtflüge abgewickelt. Ein Teil der Flüge wurde als Charterflug durchgeführt. Im Frühjahr wurden vor allem Medikamente und medizinische Hilfsgüter transportiert.

Die Luftfrachtabteilung Swiss WorldCargo habe seit März mehr als 1000 reine Frachtflüge abgewickelt, informiert Swiss in einer Mitteilung im Rahmen der Coronavirus updates der Fluggesellschaft. Dabei seien im Frühjahr vor allem Medikamente und medizinische Hilfsgüter transportiert worden, heisst es dort weiter. Insgesamt hat Swiss WorldCargo seit März mehr als 23'000 Tonnen Frachtgut befördert.

Ein Teil der Frachtflüge sei als Charterflug abgewickelt worden, erläutert Swiss in der Mitteilung weiter. Zudem setzt die Fluggesellschaft auch den Bereich der Economy Class in drei umgebauten Boeing-Maschinen zum Transport von Frachtgut ein. Eine ursprünglich nur für medizinisches Schutzmaterial und humanitäre Güter geltende Erlaubnis zum Transport von Frachtgut im Kabinenbereich wurde inzwischen auf eine Reihe anderer Arten kommerzieller Fracht ausgeweitet.

Derzeit bedient Swiss reine Fracht-Linienflugverbindungen innerhalb Europas und von Zürich nach Buenos Aires, Delhi, Dubai, Johannesburg, Mumbai, Peking und Schanghai. In Kürze sollen auch die Destinationen Sao Paulo und Santiago de Chile hinzukommen. Darüber hinaus wickelt Swiss WorldCargo den Versand von Luftfracht auch über den Transport im Frachtraum von Passagierflügen ab. hs

Aktuelles im Firmenwiki