Swiss und SBB erweitern Air-Rail-Streckennetz nach München

11. Mai 2022 12:10

Kloten ZH/Bern - Swiss intensiviert die Kooperation mit der SBB und bringt mit dem Angebot Swiss Air Rail die erste internationale Verbindung ins grenznahe Ausland an den Start. Passagiere können ab Juli auch auf der Strecke zwischen Zürich und München nahtlos Flugzeug und Bahn kombinieren.

Swiss will gemäss einer Medienmitteilung beim intermodularen Angebot der Flugzüge stärker mit der SBB zusammenarbeiten. Die Fluggesellschaft hat angekündigt, in Kooperation mit SBB das Streckennetz unter der neuen Bezeichnung Swiss Air Rail international auszurichten. Die erste Swiss Air Rail-Strecke werde ab Juli zwischen dem Flughafen Zürich und dem Hauptbahnhof München sechsmal pro Richtung und Tag befahren. Fahrgäste könnten auf Wunsch in Bregenz zu- und aussteigen. Das Bahnticket sei im Flugpreis von Swiss inbegriffen.

Die unter dem Namen Flugzug bekannten Air-Rail-Verbindungen bestehen bereits zwischen den Bahnhöfen Basel SBB, Lugano und Genf zum Flughafen Zürich. Die Erweiterung des Netzwerks diene einer „intelligenteren Verknüpfung des Bahn- und Luftverkehrs“, wird Swiss-CCO Tamur Goudarzi Pour zitiert. Das seit Jahren schrittweise erweiterte intermodulare Swiss Air Rail-Angebot verbessere die Anbindung an das Drehkreuz am Flughafen Zürich per Bahn. Die gemeinsame Dienstleistung befördere zudem die Attraktivität für Reisende. Die Kundschaft von Swiss könne auf kurzen und mittleren Strecken zunehmend die Bahn nutzen. Dank schneller, direkter Zugverbindungen bestehen „optimale Anschlüsse an ihren Weiterflug ab dem Flughafen Zürich“, wird Véronique Stephan, Leiterin Markt Personenverkehr der SBB, zitiert.

Einen Ausbau sehen die Verkehrsunternehmen auch für einige Schweizer Streckenabschnitte vor. So sollen auf den bestehenden Air-Rail-Strecken mehr Zwischenhalte eingelegt werden, unter anderem in Bern, Freiburg und Lausanne sowie in Bellinzona. heg

Zukunft Wirtschaft 11.05.2022

Schweizer Wirtschaft sichtbar machen

Die Innovationskraft bildet einen grossen Vorteil des Standorts Zürich und der Schweiz. Doch wie und wo findet Innovation genau statt? Die Initiative "Schweizer Wirtschaft sichtbar machen" von Café Europe in Zusammenarbeit unter anderem mit der ZHK hat das Ziel, die Leistungen von innovativen Unternehmen aufzuzeigen und die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu stärken. Bei einem Webinar am Donnerstag, 19. Mai 2022 zeigt Dr. Urban Schnell von Helbling Technik Bern AG, wie ein Innovationsdienstleister zielgerichtet kommunizieren kann. Mehr

Unser Partner

Aktuelles im Firmenwiki