Pure Cannabis Research will neue Cannabis-Sorten entwickeln

Die Pure Cannabis Research AG spannt mit NRGene zusammen, um neue Cannabis-Sorten zu entwickeln. Bild: Unsplash

NRGene ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Genomanalyse- und Sequenzierung. Die Technologie der Firma wird etwa von Agrarriesen wie Syngenta und Monsanto zur Pflanzenzüchtung genutzt. Nun spannt NRGene mit der Pure Cannabis Research AG aus Zug zusammen. Mit der Unterstützung von NRGene will Pure Cannabis Research neue Cannabis-Sorten entwickeln, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Ziel sei es, Cannabis an die individuellen Bedürfnisse der Kunden anpassen zu können. Neue Cannabis-Sorten sollen auch gezielt für die therapeutische Nutzung entwickelt werden. Weiter sollen Sorten mit gezielten Geschmacksprofilen entstehen, welche beispielsweise bei Energiegetränken und alternativen Tabakprodukten zum Einsatz kommen könnten.

„Wir sind vorne mit dabei, wenn es um die Bereitstellung von sicheren, nicht süchtig machenden, CBD-basierten Produkten für Tabakalternativen, Getränken und Kosmetika für den Schweizer und europäischen Markt geht“, sagt Stevens Senn, CEO der Pure Holding Group, der Muttergesellschaft von Pure Cannabis Research, welche ebenfalls in Zug ansässig ist. Das Unternehmen betreibt die grösste CBD (Cannabidiol )-Infrastruktur in der Schweiz. Bei CBD handelt es sich um ein kaum psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf, das unter anderem für medizinische Zwecke genutzt wird. ssp