Adidas läuft im Kreislauf

Adidas-Vorstand Eric Liedtke stellt in New York den ersten vollständig wiederverwertbaren Laufschuh vor. Bild: adidas

Wenn Laufschuhe abgetragen sind, sollen sie künftig ein zweites Leben erhalten – als Laufschuhe. Der bayrische Sportartikelhersteller adidas hat mit Futurecraft.Loop einen Laufschuh entwickelt, der völlig wiederverwertet werden kann. Dazu mussten die vielen verschiedenen Materialien, die bisher für die Herstellung verwendet werden, auf ein einziges reduziert werden, das sich wiederverwenden lässt. Der Kunststoff wird laut einer Mitteilung von Adidas zu Garn gesponnen, gestrickt, geformt und kommt ohne Klebstoffe aus. Daher können die Schuhe nach ihrem ersten Lebenszyklus wieder zermahlen und als Rohstoff für die nächsten Schuhe verwendet werden.

Laut Eric Liedtke verabschiedet sich adidas damit vom Konzept des Abfalls. „Unser Traum ist, dass die gleichen Schuhe immer wieder neu laufen können“, wird das adidas-Vorstandsmitglied in der Mitteilung zitiert. Das Unternehmen übernehme damit Verantwortung für den gesamten Lebenszyklus des Produkts. 

Futurecraft.Loop wird nun von rund 200 Testern weltweit gelaufen. Die Markteinführung des neuen Schuhs ist für Frühjahr oder Sommer 2021 geplant.

Adidas verwendet für das Obermaterial seiner Schuhe bereits ein Material, das aus Plastikmüll aus dem Meer hergestellt wird. Bis 2024 will das Unternehmen sämtliche dafür geeigneten Komponenten nur noch mit wiederverwertetem Polyester herstellen. Adidas hat das Konzept 2015 zusammen mit Parley for the Oceans vorgestellt. stk