E-Luftfahrt in der Ostschweiz bekommt erste Ladesäule

18. Mai 2022 10:45

St.Gallen/Altenrhein SG - Die Sankt Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG und der People’s Airport St.Gallen-Altenrhein haben die erste öffentliche Ladestation der Ostschweiz für Elektroflugzeuge geschaffen. Die Investition ist ein Schritt in die Energiezukunft der Region und erweitert die Kapazitäten einer CO2-neutralen und lärmfreien Luftfahrt.

Die Sankt Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) und der Regionalflugplatz People’s Airport St.Gallen-Altenrhein haben einer Medienmitteilung zufolge die erste Ladestation für elektrisch betriebene Flugzeuge installiert und in Betrieb genommen. Der People’s Airport St.Gallen-Altenrhein bereitet sich mit dem neuen Angebot auf die elektrische, klimaneutrale und lärmreduzierte Flugwelt vor.

Thomas Krutzler, CEO People’s AirGroup, betont in der Mitteilung das Engagement für eine zukunftsweisende Technologie: „Wir investieren mit unserer Ladestation nicht nur in die elektrifizierte Fliegerei, sondern auch in eine nachhaltige Zukunft.“ SAK-CEO Stefano Garbin sieht in der gemeinsam finanzierten Investition eine Fortsetzung beim Ausbau erneuerbarer Energien. „Es freut mich sehr, dass die SAK jetzt auch in der Luftfahrt einen Beitrag zur Elektrifizierung – und somit zur CO2-Reduktion – leistet“.

Im Jahr 2020 wurde in der Schweiz das weltweit erste Elektroflugzeug zugelassen. Wie im Strassenverkehr zeige sich auch am Himmel bei Regionalflügen ein Wandel zu klimaneutralen Antriebsarten. Die technologische Entwicklung und die Marktdurchdringung profitiere von den Skaleneffekten der Automobilindustrie, wird Morell Westermann, der bei der symbolischen Inbetriebnahme auf dem Flugfeld anwesende Zukunftsforscher, Aviatikexperte und E-Flug-Pionier, zitiert.

Die Möglichkeit, Elektroflugzeuge zu laden, erweitere den Horizont beim Angebot für Regionalflüge. So könnten gemäss der Mitteilung Schulungs-Streckenflüge nach St.Gallen-Altenrhein und touristische Rundflüge mit aufgenommen werden.  heg

Aktuelles im Firmenwiki