CCO Mario Friedli und CEO Ciril Stebler (von links) haben velocorner.ch nun zu einer Handelsplattform für Velos weiterentwickelt. Bild: zVg/velocorner AG

Velocorner.ch wird zur Handelsplattform

02. März 2021 13:27

Murten FR - Velocorner.ch integriert neue Dienstleistungen, die aus der früheren Inserate- eine integrale Handelsplattform für neue und gebrauchte Fahrräder machen. So verifiziert Velocorner etwa Fachhändler, Private und Velos. Auch Zahlung und Lieferung werden über die Plattform abgewickelt.

Velocorner.ch hat sich laut einer Medienmitteilung zu einer Full Service-Handelsplattform weiterentwickelt. Dazu trügen neue Dienstleistungen bei, die in den 2019 gegründeten Online-Marktplatz für Fahrräder integriert worden seien. So schütze Velocorner Anbieter und Käufer, indem nur verifizierte Fachhändler und Private inserieren können. Die Rahmennummern der Velos würden überprüft, damit keine gestohlene Ware angeboten werden kann. 

Zudem würden mittlerweile auch Zahlungen über die Plattform abgewickelt. Dadurch garantiere die Velocorner AG, dass Verkäufer ihr Geld erhalten. Damit schliesslich auch die Lieferung organisiert werden kann, arbeite Velocorner mit einem Logistikpartner zusammen. „Matching, Kauf, Zahlung und Lieferung, das alles gibt es bei velocorner.ch aus einer Hand", fasst CEO Ciril Stebler zusammen. 

Vorbild sei bei alldem auch der Digitalisierungsgrad der Autobranche, wie etwa beim Online-Marktplatz AutoScout24. Von dort kommen Stebler und einige seiner Mitgründer. Bei der Digitalisierung, so sagt er, sei der Automarkt demjenigen mit Fahrrädern und E-Bikes „um Lichtjahre voraus“. Dies wolle velocorner.ch ändern.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, halte der Kanton Freiburg dieses Start-up für besonders zukunftsträchtig. Deshalb unterstütze er den Aufbau des Unternehmens über die kommenden fünf Jahre finanziell. mm

Aktuelles im Firmenwiki