Basel und Rhenus modernisieren Silos am Ostquai

27. Januar 2021 14:08

Basel - Der Kanton Basel-Stadt und die Rhenus Port Logistics AG haben sich auf ein Konzept für die Silo- und Lagerbauten am Ostquai des Rheinhafens Kleinhüningen geeinigt. Demnach werden Teile des Silokomplexes unter Denkmalschutz gestellt. Rhenus kann neu bauen.

Wie der Kanton Basel-Stadt am Mittwoch mitteilt, steht jetzt das Konzept für die Modernisierung der Silos am Ostquai. Gemeinsam mit der Rhenus Port Logistics AG, den Schweizerischen Rheinhäfen und einem Planerteam sei ein Plan zur Weiterentwicklung der bestehenden Silo- und Lagerbauten erarbeitet worden. Er zeige auf, wie sich die Interessen von Denkmalpflege, Stadtentwicklung und Wirtschaft miteinander vereinbaren lassen. 

Die Lösung sieht vor, dass Teile des Silokomplexes Hafenstrasse 19 vom Regierungsrat unter Denkmalschutz gestellt werden. Im Gegenzug kann Rhenus den bestehenden Silokomplex in einem Teilbereich durch einen Neubau ersetzen. So könnten die wirtschaftlich unrentabel gewordenen Bereiche modernisiert werden, heisst es in der Mitteilung.

Die Gesamtanlage des Rheinhafens Kleinhüningen ist seit 2012 im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder von nationaler Bedeutung der Schweiz und seit 2015 im kantonalen Inventar schützenswerter Bauten verzeichnet. Zudem seien weitere Bundesinteressen berührt, da es sich bei den bestehenden Silos um Pflichtlager für Nahrungsmittel handelt, die für die Landesversorgung notwendig sind. mm

Aktuelles im Firmenwiki