Waren statt Passagiere: Die Fluggesellschaft Swiss hat ihren ersten reinen Frachtflug von Schanghai nach Genf absolviert. Bild: zVg/Swiss

Swiss bringt Medizinfracht aus China nach Genf

22. April 2020 12:27

Kloten ZH - Swiss hat ihren ersten reinen Frachtflug von Schanghai nach Genf absolviert. Die Fluglinie transportierte medizinische Hilfsgüter für das Genfer Universitätsspital.

Die Swiss ist zum ersten Mal nur mit Fracht beladen von Schanghai nach Genf geflogen. An Bord der Boeing 777 befanden sich laut einer zunächst auf Twitter veröffentlichten Medienmitteilung Spritzen und mehrere Millionen Operationsmasken. Sie sind für das Universitätsspital (Hôpitaux Universitaires de Genève, HUG) bestimmt. Das Material wurde im Frachtraum und in der Passagierkabine des Flugzeugs transportiert.

Unterstützt wurde Swiss von ihrer Luftfrachtabteilung Swiss WorldCargo. Der Flug wurde in Zusammenarbeit mit Swiss Centers China organisiert, dem grössten Zusammenschluss Schweizer Unternehmen in Asien. Der Flug landete am Dienstag um 19.45 Uhr auf dem Flughafen Genf. Auf ihrem Rückflug beförderte die Maschine „im Interesse der Schweizer Exportwirtschaft und des weltweiten Warenverkehrs im Auftrag anderer Partner Güter aus der Schweiz nach China“.

Den Angaben zufolge hat Swiss bereits rund 30 Frachtflüge von Schanghai, Peking und Hongkong in die Schweiz durchgeführt. Weitere Frachtflüge von und nach China und anderen Ländern seien in Planung, „um das Funktionieren der Lieferketten zwischen der Schweiz und der Welt sicherzustellen“. mm

Aktuelles im Firmenwiki