Skyguide-Lösung entlastet Fluglotsen in Europa

12. Mai 2022 10:10

Genf - Die Schweizer Flugsicherung skyguide hat im Rahmen eines Horizon 2020-Projekts der EU eine Lösung eingebracht, die die Arbeitsbelastung von Fluglotsen reduzieren soll. Sie wurde in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern umgesetzt. Skysoft-ATM wird den Testlauf Mitte Juni in Genf leiten.

Zwei Schweizer Unternehmen sind massgeblich an der Entwicklung und Umsetzung einer Lösung beteiligt, die die Fluglosen entlasten und den europäischen Luftraum sicherer machen soll. Die Schweizer Flugsicherung skyguide hat diese Lösung im Rahmen des EU-Forschungs- und Innovationsförderungsprogramms Horizon 2020 in das Gemeinschaftsprojekt SESAR 2020 eingebracht. Skysoft-ATM ist innerhalb des SESAR-Projekts für die Entwicklung der Plattform zuständig. Ausserdem wird das auf Managementsysteme für den Luftverkehr spezialisierte Unternehmen den Übungslauf leiten, der Mitte Juni in Genf stattfindet.

Nach zwei Jahren der Zusammenarbeit wurde Ende Januar in Genf eine operationelle Validierung der SESAR-Lösung namens PJ.10-W2 96 Attention Guidance durchgeführt. Es stellt Werkzeuge für die Lotsen und die Teamorganisation zur Separation im Management des Flugverkehrs bereit. Das Prinzip besteht laut einer Medienmitteilung des Genfer Unternehmens Skysoft-ATM darin, Flüge, die weitgehend konfliktfrei sind, auszublenden, um die Anzahl der von den Fluglotsen gescannten Flüge zu reduzieren.

Zu den öffentlichen und privaten Partnern des Gemeinschaftsprojekts SESAR zählt der römische Luft- und Raumfahrt- sowie Rüstungskonzern Leonardo, der die Leitung dieser Entwicklung innehat. Der britische Flugsicherungsdienstleister NATS ist für den menschlichen Faktor verantwortlich, die ungarische Flugsicherung HungaroControl für Sicherheitsaspekte. Die Gesamtleitung für diese neue Funktionalität obliegt der Deutschen Flugsicherung DFS.

„Wir ebnen wir den Weg für die Zukunft des Flugverkehrsmanagements“, so Skysoft-ATM über dieses Projekt, „indem wir unseren Fluglotsen noch effizientere und innovativere Werkzeuge anbieten“. mm

swiss export news 18.05.2022

swiss export tag 2022

Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet. Unsere Referent*innen geben Ihnen Impulse und sorgen damit für mehr Empowerment und Wir-Gefühl. Sie öffnen uns die Augen für die Tatsache, dass Nachhaltigkeit viel mehr ist als Klimawandel und Umweltschutz, und zeigen auf, wie wir dynamisch denken und dadurch mutig Veränderungen anpacken und umsetzen können. Der swiss export tag findet am 14. Juni in der St.Jakobshalle in Basel statt.  Mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki