Wirtschaftsverbände stellen sich hinter EuroAirport

29. August 2019 15:17

Basel/Mülhausen - Die Wirtschaftsverbände und Einzelpersonen im Dreiländereck haben die Alliance GloBâle gegründet. Diese soll sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung des EuroAirports einsetzen.

Die Wirtschaft in den beiden Basel, im Elsass und in Südbaden stellt sich geschlossen hinter den EuroAirport. Wie die Handelskammer beider Basel (HKBB) in einer Mitteilung schreibt, haben die Verbände der Region sowie Einzelpersonen die Alliance GloBâle mit dem Ziel gegründet, den Flughafen Basel-Mülhausen zu stärken. Ziel sei es, die internationale Erreichbarkeit der Region auf dem Luftweg zu erhalten. Damit solle auch der EuroAirport als Standort gesichert werden. Dort hätten sich bereits 110 Unternehmen niedergelassen. Direkt gebe es am Flughafen 6300 Arbeitsplätze, indirekt seien mit ihm 26.000 Arbeitsplätze in der Region verbunden. Die jährliche Bruttowertschöpfung betrage 1,6 Milliarden Euro. 

Der EuroAirport solle ein binationaler Flughafen bleiben, der gute Anbindungen an Wirtschaftszentren in Europa und darüber hinaus bietet. Die Infrastruktur solle nachfragegerecht ausgebaut und das Betriebskonzept nachhaltig und marktorientiert ausgerichtet sein, fordert die Allianz.

Der Erfolg der Region hänge massgeblich von den guten internationalen Handelsbeziehungen ab, wird HKBB-Direktor Martin Dätwyler in der Mitteilung zitiert. „Bei der Weiterentwicklung des EuroAirports ist uns die Nachhaltigkeit des Betriebskonzepts ebenso wichtig wie die Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens.“

Zu den Initianten gehören unter anderem auch die Elsässische Handelskammer, die Industrie- und Handelskammern Hochrhein-Bodensee und Südlicher Oberrhein sowie die Wirtschaftskammer Baselland. stk

Aktuelles im Firmenwiki