Burckhardt hilft Shell beim Übergang zu Wasserstoff

28. Oktober 2021 14:05

Winterthur - Burckhardt Compression hat eine Partnerschaft mit Shell geschlossen. Dabei wird das Unternehmen Kompressoren für Wasserstofftankstellen entwickeln. Eine erste Testanlage soll in Winterthur aufgebaut werden.

Burckhardt Compression hat es im New Energies-Programm von Shell unter die Finalisten geschafft. Der Ölriese hat vor diesem Hintergrund eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus Winterthur vereinbart, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Im Rahmen der Partnerschaft wird Burckhardt ölfreie Hochdruck-Wasserstoffkompressoren entwickeln, die bei Wasserstofftankstellen eingesetzt werden können. Der Fokus liegt dabei auf der Betankung von schweren Nutzfahrzeugen.

Im Rahmen des Projekts wird Burckhardt in seiner Heimatstadt Winterthur eine Testanlage aufbauen. Diese soll Ende 2022 oder Anfang 2023 in Betrieb genommen werden. Dort sollen die Entwicklungen dann ein Jahr lang getestet werden.

Die Lösungen von Burckhardt sollen eine Verdichtung von Wasserstoffgas auf bis zu 900 bar unter Verwendung von ungeschmierten Kompressoren ermöglichen. Der Entscheid für den Einsatz von Kolbenkompressoren hängt den Angaben zufolge mit der hohen Zuverlässigkeit und den niedrigen Gesamtbetriebskosten dieser Systeme zusammen. Ausserdem sei die Fähigkeit, grosse Mengen Wasserstoff in einem einzigen Kompressor zu verdichten, ein wichtiger Vorteil. ssp

Aktuelles im Firmenwiki