ABB-Roboter sollen Stromlieferwagen für VW bauen

21. Oktober 2020 14:34

Zürich/Hannover - Der deutsche Autobauer Volkswagen (VW) hat 800 Industrieroboter beim Zürcher Technologiekonzern ABB bestellt. Diese sollen bei der Produktion des elektrischen Lieferwagens ID.Buzz in Hannover helfen.

Volkswagen setzt zunehmend auf die automatisierte Produktion. In diesem Zusammenhang hat der Autobauer nun 800 Industrieroboter bei ABB bestellt, wie aus einer Medienmitteilung von ABB hervorgeht. Diese sollen im Werk von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover eingesetzt werden. Dort sollen sie bei der Produktion des elektrischen Lieferwagens ID.Buzz helfen. Dabei sollen sie vorwiegend beim Karosseriebau sowie der Batteriemontage zum Einsatz kommen.

Das Werk in Hannover wird derzeit komplett umgebaut und soll die Produktion 2022 wieder aufnehmen. „Mit dem Start des ID. BUZZ werden wir in Hannover die aktuelle Modernisierung unseres Werks abgeschlossen haben, von der auch alle weiteren Modelle am Standort profitieren werden“, wird Josef Baumert, Vorstand für Produktion und Logistik bei VWN, einer separaten Mitteilung von Volkswagen zitiert.

Volkswagen hat auch 1400 Roboter des japanischen Herstellers Fanuc für einen anderen Produktionsstandort in Deutschland sowie für ein Werk in den USA bestellt. Insgesamt will der Konzern bis 2024 rund 33 Milliarden Euro investieren, um „Weltmarktführer für Elektromobilität zu werden“. Davon fliessen nun „mehrere Milliarden Euro“ in die drei genannten Werke. ssp

Aktuelles im Firmenwiki