Grenzen im Schengen-Raum sollen bis 6. Juli fallen

27. Mai 2020 15:27

Bern - Spätestens bis zum 6. Juli sollen die Grenzen im Schengen-Raum wieder fallen. Ab dem 15. Juni sind die Grenzen zu Deutschland, Frankreich und Österreich wieder offen. Über die Öffnung der Grenze zu Italien will der Bundesrat später entscheiden.

Die Einschränkungen der Reisefreiheit werden schrittweise wieder abgebaut. Wie der Bundesrat mitteilt, sollen spätestens bis zum 6. Juli alle Einschränkungen bei der Einreise in die Schweiz und bei der Personenfreizügigkeit wieder fallen, „sofern es die epidemische Lage in der Schweiz und in den EU/EFTA-Staaten zulässt“. Bereits Mitte Mai hatten sich die Innenminister der Schweiz, Deutschlands, Frankreichs und Österreichs darauf geeinigt, die Grenzen zwischen den vier Ländern auf den 15. Juni zu öffnen.

Italien will dagegen seine Grenzen einseitig auf den 3. Juni öffnen. Die Schweiz will ihre Kontrollen zum südlichen Nachbarn dagegen aufrechterhalten. Der Bundesrat will die Öffnung der Grenzen mit dem Kanton Tessin, Italien und den anderen Nachbarn Italiens koordinieren.

Die Einschränkungen des Zuzugs in die Schweiz sollen ab dem 8. Juni wieder abgebaut werden. So sollen ab dann wieder alle Gesuche um Aufenthalts- und Grenzgängerbewilligungen für Bürger aus EU- und EFTA-Staaten und für Arbeitskräfte aus Drittstaaten behandelt werden. Auch der Familiennachzug ist ab dann wieder normal möglich. Auch die Einschränkungen für Passagierflüge an den drei Landesflughäfen werden dann wieder aufgehoben. stk

Aktuelles im Firmenwiki