V-Zug Gruppe ist ab sofort börsenkotiert

25. Juni 2020 14:09

Zug - Die V-Zug Holding AG hat sich von der Metall Zug Gruppe abgespalten. Seit Donnerstag werden ihre Aktien an der SIX gehandelt. Metall Zug bleibt Ankeraktionär.

Die V-Zug Gruppe gehört nicht mehr zur Metall Zug Gruppe. Am Donnerstag ist sie als eigenständiges Unternehmen an die Börse gegangen. Die Metall Zug AG hält weiterhin rund 30 Prozent an dem Hersteller von Premium-Haushaltsgeräten und bleibt Ankeraktionärin. 

Den Aktionären der Metall Zug AG wurden im Rahmen der Abspaltung und Kotierung pro Namenaktie Serie A eine Namenaktie der V-Zug Holding AG und pro Namenaktie Serie B zehn Namenaktien der V-Zug Holding AG zugeteilt. Die Transaktion wird von der Zürcher Kantonalbank als Sole Lead Manager begleitet.

Wie die V-Zug Holding AG in einer Medienmitteilung erklärt, wolle sie ihre inzwischen über 100-jährige Erfolgsgeschichte weiterschreiben und weiterhin die Vorteile des Innovations- und Produktionsstandorts Schweiz nutzen. Trotz grosser physischer und digitaler Transformationsanstrengungen habe sie ihre führende Position in der Schweiz halten können. Zudem sei das internationale Geschäft 2019 mit einer Steigerung um 31,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr überproportional gewachsen.

Als eigenständige, börsenkotierte Unternehmung könne die V-Zug Gruppe ihre Marke weiter stärken und sichtbar positionieren, heisst es in der Mitteilung. Ausserdem profitiere sie von einer zusätzlichen strategischen Flexibilität. Ihre strategische Ausrichtung umfasse insbesondere eine höhere Effizienz des Kundendienstes durch digitale Lösungen, die Umsatzsteigerung im internationalen Geschäft und eine grössere Bekanntheit von V-Zug im Ausland. mm

Aktuelles im Firmenwiki