Sevensense entwickelt Technologien, die es Robotern ermöglichen, in unmittelbarer Nähe zu Menschen zu navigieren. Bild: zVg/Sevensense

ABB steigt bei Sevensense ein

18. November 2021 12:42

Zürich - Das Zürcher Robotik-Start-up Sevensense hat in einer Finanzierungsrunde 7,7 Millionen Dollar eingenommen. Angeführt wurde die Runde von ABB. Sevensense entwickelt Technologien, die es Robotern ermöglichen, in unstrukturierten Umgebungen zu arbeiten.

Sevensense hat in einer Serie-A-Finanzierungsrunde 7,7 Millionen Dollar eingenommen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Angeführt wurde die Runde vom Zürcher Technologieunternehmen ABB. Sevensense und ABB gehen den Angaben zufolge auch eine Partnerschaft ein.

Sevensense entwickelt Technologien, die es Robotern ermöglichen, in komplexen, dynamischen Umgebungen in unmittelbarer Nähe zu Menschen zu navigieren. Dafür nutzt die Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) unter anderem Künstliche Intelligenz und Computer Vision. Entwicklungen von Sevensense werden derzeit in Bereichen wie Logistik, Produktion oder der professionellen Reinigung eingesetzt.

Mit dem frischen Kapital will Sevensense seine Produktion ausweiten und neue Geschäftsbereiche erkunden. Gemeinsam mit ABB will es zudem die nächste Generation autonomer mobiler Roboter voranbringen. 

Sevensense hat ABB zuerst bei der ABB Robotics Innovation Challenge 2021 von sich überzeugt. In dem Wettbewerb wurden verschiedene sogenannte Visual-SLAM-Lösungen globaler Technologieunternehmen bewertet. ssp

Aktuelles im Firmenwiki