Swiss fährt das Angebot an Langstreckenflügen wieder hoch. Damit kann auch mehr Fracht transportiert werden. Bild: Swiss

Swiss fährt Flugbetrieb schrittweise hoch

15. Mai 2020 09:37

Kloten ZH - Im Juni will Swiss ab Zürich und Genf bis zu 190 Flüge an 41 europäische Ziele anbieten. Auch die Wiedereinführung von mehreren Langstreckenflügen ist geplant, wodurch erneut mehr Fracht transportiert werden kann. In den Sommermonaten soll das Angebot schrittweise weiter ausgebaut werden.

Swiss will ihren Flugbetrieb in Europa im Juni wieder ausbauen. Das Angebot soll dabei über die Wochen sukzessive erhöht werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ziel sei es, bis zu 190 Flüge an europäische Destinationen anzubieten.

Unter anderen sollen verschiedene Ziele im Mittelmeergebiet angeflogen werden. Zu diesen gehören etwa Malaga, Barcelona und Neapel. Auch die Anbindung nach Skandinavien wird gestärkt. Ausserdem sollen wichtige europäische Zentren wie Paris oder Brüssel wieder in den Flugplan aufgenommen werden. Bestehende Verbindungen, wie etwa jene nach Amsterdam und London, werden ausgebaut.

Auch im Langstreckenbereich will Swiss im Juni über die drei wöchentlichen Verbindungen nach New York hinaus wieder neue interkontinentale Direktverbindungen anbieten. Geplant sind etwa Flüge nach Chicago, Singapur, Bangkok, Tokio, Hongkong, Mumbai und Johannesburg. Auf diesen Flügen will die Fluggesellschaft zusätzlich Fracht befördern, um die globalen Lieferketten zu stützen. Bis Ende Juni sollen zudem voraussichtlich 160 weitere Frachtflüge im Auftrag verschiedener privater Unternehmungen und öffentlicher Institutionen durchgeführt werden. Dabei werden auch Destinationen wie Toronto und Shenzhen bedient. Seit Ende März hat Swiss eigenen Angaben zufolge mehr als 200 reine Frachtflüge durchgeführt und dabei vor allem Medikamente und medizinische Güter transportiert.

Über die Sommermonate plant Swiss einen weiteren Ausbau des Angebots. Dabei will sich das Unternehmen nach den Reisebedürfnissen der Schweizer Bevölkerung orientieren und laufend die Entwicklung der weltweiten Reiseeinschränkungen beobachten. ssp

Aktuelles im Firmenwiki