Sygnum eröffnet Bankfiliale im Metaverse

05. September 2022 11:20

Zürich - Sygnum ist die erste Schweizer Bank, die einen Hub im Metaverse eröffnet. Damit will die weltweit erste Bank für digitale Vermögenswerte Investorinnen und Investoren einen neuen Zugang zu ihren Produkten der kryptobasierten Wirtschaft bieten. Start ist am 27. September.

Als erste Schweizer Bank eröffnet Sygnum einen Hub im Metaverse. Dort präsentiert die weltweit erste Bank für digitale Vermögenswerte ihre Web3-Produktinnovationen. Zudem soll diese virtuelle Filiale laut einer Medienmitteilung „einen vertrauenswürdigen Einstiegspunkt für Anlegende in die aufstrebende, 5 Billionen Dollar schwere kryptobasierte Metaverse-Wirtschaft“ offerieren.

Die Investitionen in das Metaverse nähmen zu, „durch kryptofähige Einzelhandelstransaktionen und eine neue Generation von Nutzenden, die in virtuellen Räumen Kontakte knüpfen, einkaufen und arbeiten“, wird Chief Clients Officer Martin Burgherr zitiert. Sygnum ist davon überzeugt, dass sich das Metaverse „zur nächsten Iteration des Internets entwickelt“.

Die dreigeschossige Bankfiliale „des kryptonativen Finanzinstituts im Metaversum“ befindet sich in der virtuellen Entsprechung des New Yorker Times Square. Ein Video gewährt erste Einblicke. Das Web3-Portal verfügt über einen CryptoPunk-Rezeptionisten, eine interaktive NFT-Galerie mit kuratierten Ausstellungen von Sygnum, seiner Kundschaft sowie Künstlerinnen und Künstlern und einen Raum für Veranstaltungen und Markteinführungen. Die offizielle Eröffnung findet mit einem Livestream-Anlass in Decentraland am 27. September um 11 Uhr statt. Für den „Teletransport“ zu dieser öffentlichen Veranstaltung stellt Sygnum Interessenten einen Link zur Verfügung. mm

Aktuelles im Firmenwiki