Georg Fischer baut Geschäft mit Druckguss aus

05. Mai 2022 12:26

Schaffhausen/Mexiko-Stadt - Georg Fischer will neue Leichtbaukomponenten für umweltfreundliche Fahrzeuge entwickeln. Dazu spannt der Industriekonzern mit der mexikanischen Bocar Group zusammen. Beide Partner haben ein Übereinkommen für gemeinsame Investitionen getroffen.

Der Geschäftsbereich Casting Solutions von Georg Fischer (GF) und die in Mexiko-Stadt ansässige Bocar Group wollen bei der Entwicklung neuer Leichtbaukomponenten zusammenarbeiten, informiert der Schaffhauser Industriekonzern in einer Mitteilung. Beide Unternehmen sind auf den Druckguss von Leichtmetallkomponenten spezialisiert. „Mit ihrer gebündelten Kompetenz in Forschung und Entwicklung sowie Industrialisierung werden die beiden Gussspezialisten neue Leichtbaukomponenten entwickeln können, die für die Herstellung umweltfreundlicherer Fahrzeuge essenziell sind“, wird Carlos Vasto, Präsident GF Casting Solutions, in der Mitteilung zitiert.

Die beiden Partner haben ein Übereinkommen getroffen, „weltweit ein spezialisiertes Produkt- und Dienstleistungssortiment anzubieten“, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Dazu wollen sie ihre Stärken bei Forschung und Entwicklung, ihr Fachwissen und ihre weltweiten Produktionsstätten einsetzen. Die Vereinbarung stelle für GF Castings Solutions einen weiteren wichtigen Schritt „bei der konsequenten Umsetzung der Strategie 2025 und der wirksamen Nutzung unserer weltweiten Präsenz in Nordamerika, Europa und Asien“ dar, meint GF-CEO Andreas Müller. Für Marcus Baur, Präsident der Bocar Group, werden durch die Kooperation „die technischen Fähigkeiten zweier Vorreiter im Bereich Leichtmetall-Druckguss“ vereint. hs

Stimme der Wirtschaft 05.05.2022

Innovationsweltmeister wird die Schweiz nur mit Reformen

Der Kanton Zürich als Wirtschafts- und Innovationsmotor der Schweiz steht gut da, hat aber punkto Innovationskraft an Terrain verloren. Dies zeigt eine heute vorgestellte Untersuchung des Amts für Wirtschaft und Arbeit. Das ist ein Alarmzeichen. Die Volkswirtschaftsdirektion richtet ihre Standortförderung auf die Wichtigkeit des Themas aus – das ist sehr gut. Nötig sind aber auch politische Reformen. Mehr

Schweizer Wirtschaft sichtbar machen

Die Innovationskraft bildet einen grossen Vorteil des Standorts Zürich und der Schweiz. Doch wie und wo findet Innovation genau statt? Die Initiative "Schweizer Wirtschaft sichtbar machen" von Café Europe in Zusammenarbeit unter anderem mit der ZHK hat das Ziel, die Leistungen von innovativen Unternehmen aufzuzeigen und die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu stärken. Bei einem Webinar am Donnerstag, 19. Mai 2022 zeigt Dr. Urban Schnell von Helbling Technik Bern AG, wie ein Innovationsdienstleister zielgerichtet kommunizieren kann. Mehr

Unser Partner

Aktuelles im Firmenwiki