Der Naturgartenbauer Hans Siegrist bei der letzten Ansaat für die Naturmodule. Bild: Umwelt Arena Schweiz

Umwelt Arena schafft Naturlehrpfad

08. Juli 2019 12:47

Spreitenbach AG - Die Umwelt Arena hat die Grünanlagen rund um das Gebäude neu gestaltet. Diese sind mit Naturmodulen ergänzt und zu einem Naturlehrpfad verbunden worden. Dadurch fördert die Umwelt Arena die Artenvielfalt.

Die 14 Naturmodule ausserhalb des Gebäudes und die zwei Naturmodule innerhalb des Gebäudes sind mit Informationen beschriftet worden und bilden somit einen Lehrpfad, wie es in einer Medienmitteilung der Umwelt Arena heisst. Die Besucher könnten nun sehen, „dass Artenvielfalt auch im eigenen Garten oder auf dem Balkon mit wenig Aufwand möglich ist und viel Wirkung zeigt“, so die Umwelt Arena.

Dazu wird ein Rundgang durch die Naturmodule angeboten, welcher den Bereich Biodiversität ergänzt. Die Umwelt Arena verbindet dadurch zudem den Innen- mit dem Aussenbereich. Und sie kann aufzeigen, welchen Mehrwert die naturnahe Umgebungsgestaltung mit sich bringt. „Die Natur nimmt den Mehrwert gerne an. Auf der neu geschaffenen Eidechsenburg haben wir bereits Mauereidechsen gesichtet“, wird Max Chopard in der Mitteilung zitiert, Projektleiter Ausstellungen der Umwelt Arena.

So können die Besucher nun einheimische Pflanzen kennenlernen, den Zweck von Stein- und Altholzinseln erleben und den Sinn der Biodiversität verstehen, wie die Umwelt Arena schreibt. „Das Thema Biodiversität gewinnt gerade auch im dicht besiedelten Raum des Mittellandes an Bedeutung“, wird Valentin Schmid zitiert, Gemeindepräsident Spreitenbach. „Die neuen Naturmodule rund um die Umwelt Arena leisten einen willkommenen Beitrag zu einer qualitätsvollen Siedlungsentwicklung“. jh

Aktuelles im Firmenwiki