Mit neuem Rekord ins Jahr des Schlierefäschts 2019  

Im Dezember 2018 sind 1096 Unternehmen in Schlieren ansässig, so viele wie nie zuvor. Bild: zVg

Schlieren kann ein eindrückliches Wachstum bei der Zahl der Firmen in der Stadt aufweisen. Waren 2005 noch 690 Unternehmen in Schlieren ansässig, so stieg diese Zahl im Dezember 2018 auf einen Rekord von 1096, ein Anstieg von 57 Prozent. Die Anzahl der Arbeitsplätze stieg im gleichen Zeitraum um 25 Prozent von 14.000 auf jetzt 17.500. 

Der Schlieremer Standortförderer Albert Schweizer sieht den Erfolg in der sehr guten Zusammenarbeit mit dem Gewerbe und der Wirtschaft, den Immobilieneigentümern und den Bewirtschaftungsfirmen, den Clustern Bio-Technopark, Start-Smart-Schlieren, Startupförderung IFJ, startup space sowie dem Innovations- und Jungunternehmerzentrum. Besonders erfreulich sind für ihn derzeit die Signale aus der Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie, welche derzeit auf Hochtouren läuft. Er weist auf die Firma Schlatter und die Ingenieure von Zühlke hin. 

Zufrieden zeigen sich auch die Vermieter des neuen Stadtteils amRietpark

Gespannt und hoffnungsvoll zugleich ist Standortförderer Albert Schweizer auf den neuen Cluster SHOPPING Schlieren, welcher vor nicht einfachen Aufgaben steht. „Wir müssen hier positiv ans Werk gehen, signalisieren doch weitere Detailhändler, allenfalls den Standort im Zentrum und an der Einfahrtsachse zur Stadtmitte aufzugeben“, sagt Schweizer. 

Nun steht das Jahr des Schlierefäschts bevor. Dies ist immer speziell für die Stadt Schlieren, für das Gewebe wie auch für die Wirtschaft. Arbeitgeber und Arbeitnehmer treffen sich firmenübergreifend mit der Bevölkerung. Das Gewerbe und die Wirtschaft mit über 160 Sponsoren ermöglichen mit gegen 700.000.00 Franken an Sponsorengeldern den kostenlosen Zugang zu allen Konzerten am Schlierefäscht 2019.

Eine Besonderheit ist während dem zehn Tage dauernden Fest der Tag der Wirtschaft am 2. September 2019. Dieser dient wie schon der Tag der Wirtschaft am Schlierefäscht 2015 und die Tage der Wirtschaft 2016, 2017 und 2018 vor allem dem Networking. „An diesen Events können sich Behörde und Verwaltung beim Gewerbe und bei der Wirtschaft für ihre grosse Arbeit und für ihre Treue zum Standort Schlieren bedanken“, so der Standortförderer Albert Schweizer. pd