Bild: Die Limmatstadt AG lädt zu ihrer Generalversammlung, im Bild die erste Generalversammlung 2017. Bild: pd

Limmatstadt diskutiert über Rolle der Kultur

16. August 2019 14:40

Spreitenbach AG - Die Limmatstadt AG führt am Dienstag ihre Generalversammlung durch. Dabei diskutiert sie auch über die Kultur als Triebfeder der regionalen Identität und als Wirtschaftsfaktor. Dieses Kulturpodium ist öffentlich.

Die Standortförderungsorganisation Limmatstadt lädt für den Dienstag, den 20. August, im Rahmen ihrer Generalversammlung zum Kulturpodium ins brandneue Kino Pathé in Spreitenbach. Persönlichkeiten aus der Region diskutieren über die Kultur als Triebfeder der regionalen Identität und als Wirtschaftsfaktor. Nach einer Begrüssung durch den Spreitenbacher Gemeindepräsidenten Valentin Schmid hält der Badener Stadtrat Erich Obrist, Ressortvorsteher Kultur und Gesellschaft, das Inputreferat. 

Anschliessend diskutieren auf dem Podium mehrere Persönlichkeiten aus der Region. Barbara Gysling bringt ihre aktuellen Erfahrungen als Programmverantwortliche des Schlierefäschts 2019 ein, Christian Höhener vom Komikerduo Lapsus seine Erfahrungen als Mitinitiant des Dietiker Kulturhauses Gleis 21. Hanns Bachlechner, der Inhaber der gleichnamigen Bergdietiker Kunstgalerie, spricht aus der Sicht der Privatwirtschaft. Carmen Simon ist bei der Regionale 2025 für die Kultur zuständig. Jasmina Ritz verbindet als Geschäftsführerin der Limmatstadt AG die Kultur mit dem Blick der Standortförderin. Die Diskussion wird durch Hans Fahrländer moderiert, den ehemaligen Chefredaktor der „Aargauer Zeitung“.

Nach der Diskussion tritt das Komikerduo Lapsus auf, gefolgt von einer exklusiven Trailervorstellung im IMAX-Kino. Ein Apéro riche mit Produkten aus der Region gibt Gelegenheit, das eigene Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Anmeldungen zur Veranstaltung sind elektronisch möglich. stk

Aktuelles im Firmenwiki