Smart City Labor von Dietikon gewinnt Hauptpreis

31. März 2020 12:15

Dietikon ZH - Das Smart City-Projekt der Stadt Dietikon hat den Hauptpreis von EnergieSchweiz gewonnen. Es erhält dafür den Smart City Innovation Award mit einem namhaften Geldbetrag. Die EKZ haben für das Dietiker Smart City-Labor ihr Areal zur Verfügung gestellt.

Dietikon hat eine Auszeichnung für sein Smart City Labor erhalten. Bei der zweiten Smart City Innovation Challenge (SCIC) von EnergieSchweiz wurde diesem Kompetenzzentrum der Stadt der Hauptpreis zuerkannt. Er ist mit einem „namhaften“ Preisgeld verbunden. 

„Wir freuen uns riesig, dass unser Smart-City-Projekt von EnergieSchweiz ausgezeichnet wurde“, wird dessen Leiter Jörg Haller in einer Medienmitteilung zitiert. Für ihn sei das eine Bestätigung seiner langjährigen Bemühungen. Wie Haller erklärt, verfolge das Smart City Labor zwei Ziele: „Zum einen wollen wir hier eine Art Showroom schaffen für interessierte Gemeinden und Städte.“ Sie sollen die Möglichkeit haben, eine Smart City als Gesamtpaket vor Ort zu erleben.“

Zum anderen solle es ein Labor sein, „in dem wir verschiedene Lösungen unabhängig und produktneutral testen können“. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) haben ihr ganzes Areal in Dietikon in dessen Dienst gestellt. Die Insel, auf dem sich der Werkhof und diverse Bürogebäude befinden, wurde mit verschiedenen Komponenten ausgestattet, die Messdaten liefern, neue Anwendungen ermöglichen oder sich intelligent steuern lassen.

Innovationen bezüglich Energie stehen auf der Prioritätenlisten weit oben. Auch Mobilitäts- und Umweltthemen haben einen hohen Stellenwert. Zudem hat die Stadt eine App für die Kommunikation mit der Stadtverwaltung eingerichtet. mm

Aktuelles im Firmenwiki