OceanSafe entwickelt kreislauffähige, biologisch abbaubare Textilmaterialien. Bild: zVg/OceanSafe

OceanSafe erhält Bürgschaft des Technologiefonds

12. Dezember 2023 12:44

Bern - OceanSafe erhält ein Darlehen der Zürcher Kantonalbank, das vom Technologiefonds des Bundes verbürgt wird. Gemeinsam mit den Einnahmen aus einer Finanzierungsrunde sichert sich der Spezialist für biologisch abbaubare, wiederverwendbare Textilmaterialien damit 5,1 Millionen Franken.

Die OceanSafe AG hat von der Zürcher Kantonalbank ein Darlehen erhalten. Dieses wird vom Technologiefonds des Bundes verbürgt, wie das Unternehmen mit Sitz in Bern mitteilt. In einer vorhergehenden Finanzierungsrunde beteiligten sich bereits die Rütters GmbH mit Sitz in Mönchengladbach und die Zürcher Beteiligungsgesellschaft exelixis capital an OceanSafe. Diesem sind damit insgesamt 5,1 Millionen Franken an frischen Mitteln zugeflossen. 

OceanSafe will die Mittel für die Entwicklung der nächsten Generation kreislauffähiger textiler Materialien verwenden, für die Markterweiterung und für das Wachstum.

Das 2019 gegründete Unternehmen hat 2021 naNea lanciert. Das ungiftige, biologisch abbaubare Material ersetzt herkömmliches Polyester. Derzeit wird die Serienproduktion von naNea vorbereitet.

„Unser Ziel ist es, Textilmarken auf ihrem Weg zur Circular Economy zu unterstützen und somit negative Umweltauswirkungen zu reduzieren“, wird OceanSafe-Gründer und CEO Manuel Schweizer in der Mitteilung zitiert. Der Textilbranche sei es zunehmend bewusst, dass sie wirklich kreislauffähige Materialien mit niedrigen ökologischen Folgekosten produzieren müsse. „Die Mittel aus der Finanzierungsrunde helfen entscheidend dabei, neue Textilmaterialien zu entwickeln und organisches Wachstum zu fördern.“ ce/stk

Aktuelles im Firmenwiki