Das Team der Alvoso Pensionskasse arbeitet künftig von Schlieren aus: Ouidyane Oulghazi, Josef Bickel, Thomas Schmidiger und Monika Ritzmann (v.l.n.r). Bild: zVg/Alvoso Pensionskasse

Alvoso setzt auf den Wirtschaftsraum Limmatstadt

25. November 2020 10:37

Schlieren ZH - Die Alvoso Pensionskasse für kleinere und mittlere Unternehmungen ist ins Limmattal umgezogen. Damit ist sie räumlich näher an ihren Hauptkunden. Das sind Gewerbebetriebe aus der Ost- und Zentralschweiz sowie dem Wirtschaftsraum Zürich.

Die vor mehr als 35 Jahren gegründete Alvoso Pensionskasse arbeitet seit Anfang Oktober von ihrem neuen Hauptsitz in Schlieren aus. Die in Form einer Sammelstiftung für kleine und mittlere Unternehmungen organisierte Pensionskasse rückt so näher an ihre Kundschaft, die vornehmlich aus Gewerbebetrieben im Wirtschaftsraum Zürich, der Ost- und der Zentralschweiz kommt.

Die bisher in Lachen SZ beheimatete Pensionskasse hat sich laut einer Medienmitteilung bewusst für den aufstrebenden Wirtschaftsstandort Limmattal entschieden. „Wir freuen uns, nun im Limmattal ansässig zu sein und unseren Teil für den innovativen Standort beitragen zu können. Wie der Wirtschaftsraum Limmattal sind auch wir auf Erfolgskurs“, wird Remo Schällibaum, Präsident des Alvoso-Stiftungsrates zitiert. 342 Mitgliederfirmen zählt die Sammelstiftung laut Angaben auf der Internetseite von Alvoso.

Mit einem neuen Logo und kreativen Ideen wolle die Alvoso-Sammelstiftung auf dem Markt der Beruflichen Vorsorge agieren, heisst es in der Medienmitteilung. Dabei setzt man auf das Eichhörnchen im Logo als Sinnbild des Sparens in aktiven Zeiten und gut Lebens in passiven Zeiten. Auch soll das eher trockene Thema der Vorsorge den Menschen über die Kanäle der sozialen Medien sowie durch den Auftritt des bekannten Comedians Peter Pfändler interessant und verständlich gemacht werden. Mit den Clips des Prix Walo-Preisträgers Pfändler soll vor allem die Jugend angesprochen werden. gba 

Aktuelles im Firmenwiki