Künstler spielen gegen den Stillstand

23. März 2020 15:24

Zürich - Das Hallenstadion veranstaltet am Wochenende ein 24 Stunden dauerndes Konzert mit nahmhaften Schweizer Künstlerinnen und Künstlern. Das Konzert unter dem Motto „Alles wird gut“ findet in einer leeren Halle statt. Es wird über mehrere Kanäle in der ganzen Schweiz übertragen. 

Das Hallenstadion steht leer, viele Künstlerinnen und Künstler haben derzeit nichts zu tun. Die Musiker Loco Escrito und Seven haben deshalb die Initiative zu einem einzigartigen Konzert ergriffen. Gemeinsam mit der Churer Agentur skipp communications und der AG Hallenstadion Zürich haben sie „Alles wird gut“ organisiert. Das Konzert vereint über 24 Stunden, vom 28. März um 12 Uhr bis zum 29. März um 13 Uhr, Künstler wie Marc Sway, Gotthard, Baze, Pablo Nouvelle, Heidi Happy und Claudio Zuccolini, heisst es in einer Medienmitteilung.

Das Konzert wird zwar vor leerem Haus gespielt, aber auf vielen Kanälen übertragen. Mit dabei sind unter anderem SRF 3 und SRF zwei, aber auch die Privatsender Radio 24, Radio Argovia, Radio Pilatus, Radio FM1 und Radio32 sowie der Sender TV24. Auch die SRG-Programme RTR, RSI und RTS in den anderen Sprachregionen beteiligen sich. 

Bundesrat Alain Berset begrüsst die Aktion der Künstler. „Mit dieser Aktion vermitteln die Künstlerinnen und Künstler eine ganz wichtige Botschaft: Es ist heute nicht der Moment, sich wie gewohnt zu treffen und das Leben gemeinsam zu geniessen“, wird er in der Mitteilung zitiert. „Dieser Moment wird aber wieder kommen.“ stk

Aktuelles im Firmenwiki