Die Therme Fortyseven wird am Wochenende eröffnet. Bild: Fabian Schmid

Therme Fortyseven lädt zum Tag der Offenen Tür ein

19. November 2021 13:49

Baden AG - Die Wellness-Therme Fortyseven lädt am Samstag zum Tag der Offenen Tür ein. Ab Sonntag beginnt der Badebetrieb. Für beide Tage gibt es ein grosses Eröffnungsprogramm mit Rundgang und sogar einer Fahrt mit dem historischen Zug Roter Pfeil.

Die Wellness-Therme Fortyseven wird ab Sonntag, 21. November, für öffentliches Baden geöffnet. Am Samstag gibt es einen Tag der Offenen Tür im Fortyseven. Dabei kann man laut einer Mitteilung auf LinkedIn die neue Wellness-Therme sowie die übrigen Bauten des Quartiers auf vier Rundgängen kennenlernen.

Beim ersten Rundgang gewähren die Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden – die Bauherrin der Anlage –, sowie das Gesundheitsunternehmen ZURZACH Care und weitere Betriebe einen kostenfreien Einblick in die Therme, das Wohn- und Ärztehaus Residenz 47 sowie in die Baustelle des Verenahof-Gevierts. Beim Rundgang am Samstag ist ein Jahresabonnement zu gewinnen. Für diesen Rundgang wie für die folgenden am Sonntag – bei denen die Therme selber wegen des Badebetriebs nicht mehr besichtigt wird – ist eine Anmeldung auf der Internetseite erforderlich.

Auf dem Rundgang vier an der Limmatpromenade gibt es laut der Internetseite von Fortyseven zum Tag der Offenen Tür ein breites Gastronomieangebot von Lieferanten der Therme sowie Badener und Ennetbadener Vereinen. Das Angebot reiche von Raclette, Penne, Kürbissuppe, Hotdogs, einer Wurst vom Grill bis zu Süssigkeiten. Gegen den Durst werden diversen Minerals, Kaffee, Stadtwein, Offenbier oder Fruchtsäfte vom Zamba angeboten.

Zum historischen Moment der Wiederaufnahme der über 2000-jährigen Badetradition wird auch eine Fahrt mit dem historischen Zug Roter Pfeil zwischen Baden und Bad Zurzach angeboten. Damit soll laut der Medienmitteilung die Verbindung der beiden Bade-Standorte Baden und Bad Zurzach unterstrichen werden. Roter Pfeil ist der Name der in den 1930er Jahren gebauten Triebwagen der Schweizerischen Bundesbahnen. gba

Aktuelles im Firmenwiki