leadXpro und Lundbeck forschen jetzt gemeinsam

07. Oktober 2019 12:42

Villigen AG - leadXpro und Lundbeck gehen eine strategische Partnerschaft ein. Gemeinsam wollen die beiden Biotech-Unternehmen Medikamente für Hirnerkrankungen entwickeln.

Das Aargauer Biotech-Start-up leadXpro wird künftig mit dem dänischen Pharmazieunternehmen Lundbeck gemeinsam nach neuen Wirkstoffen suchen. Die Vereinbarung betrifft laut einer Medienmitteilung die Forschung an mehreren niedermolekularen Projekten für die „strukturbasierte Wirkstofffindung von Membranprotein-Targets“. Die 2015 gegründete leadXpro AG ist ein führendes Forschungsunternehmen, das auf Membranproteine als Zielorte biologischer Wirkstoffe spezialisiert ist. Es arbeitet eng mit dem Paul Scherrer Institut (PSI) und dem Center for Cellular Imaging and Nano Analytics (C-CINA) der Universität Basel zusammen. 

„Dank unserer einzigartigen, selbst entwickelten Technologien sind wir in der Lage, Membranproteine mit grossem Potenzial zu erzeugen, um hochauflösende Strukturdaten entweder durch Röntgenkristallographie oder Kryo-Elektronenmikroskopie zu liefern“, wird leadXpro-Projektleiter Wassim Abdul Rahman zitiert. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Lundbeck anspruchsvolle Wirkstoff-Targets von grossem therapeutischem Interesse anzugehen.“

Sein Unternehmen, so David Rodríguez Díaz, wissenschaftlicher Verantwortlicher bei Lundbeck, wolle weiterhin Medikamente liefern, „die auf Membranproteine als ausgezeichnete Therapeutika für Hirnerkrankungen abzielen“. Die wissenschaftliche und technologische Kompetenz von leadXpro, „einschliesslich des einfachen Zugangs zu röntgenfreien Elektronenquellen und Kryo-EM-Experimenten passt perfekt zu unseren Bedürfnissen in diesem Bereich“. mm

Aktuelles im Firmenwiki