AKB gründet Stiftung Lebensraum Aargau

04. Oktober 2021 14:46

Aarau - Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat die gemeinnützige Stiftung Lebensraum Aargau gegründet. Sie soll Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern. Das Gründungskapital beträgt 5 Millionen Franken.

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) fördert gemäss ihrem Leistungsauftrag die wirtschaftliche und soziale Entwicklung im Kanton Aargau. Dazu hat die AKB jetzt die die gemeinnützige Stiftung Lebensraum Aargau ins Leben gerufen. Diese soll laut Medienmitteilung innovative, nachhaltige und langfristige Projekte fördern, die das Zusammenleben bereichern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Stiftungsratspräsident ist der ehemalige Aargauer Nationalrat und Regierungsrat Urs Hofmann. Die AKB hat das Gründungskapital mit 5 Millionen Franken dotiert. Sie werde, so die Mitteilung, der Stiftung jährlich 1 Prozent des Jahresgewinns zukommen lassen. Das sind rund 1,5 Millionen Franken. Zudem übernimmt die Kantonalbank sämtliche administrativen und personellen Kosten. So sollen die Stiftungsgelder sowie Spenden und Zuwendungen Dritter voll den gemeinnützigen Zwecken zugutekommen.

Die Stiftung werde in vier Bereichen tätig, teilt die AKB mit: Kunst und Kultur sowie Umwelt, Natur und Tiere. Dann im Bereich Gesellschaft und Soziales sowie Gesundheit und Bewegung. Auf der Internetseite der Stiftung Lebensraum Aargau können Private, Vereine oder Organisationen ihr Gesuch einreichen. Über die Unterstützung entscheidet ein Fachbeirat. Dem werde ein Stiftungsratsmitglied, die Geschäftsführerin der Stiftung, Petra Miersch, sowie drei Beirätinnen und Beiräte angehören.

Kundinnen und Kunden der AKB, aber auch alle übrigen Personen und Unternehmen, können die Stiftungstätigkeit finanziell unterstützen, heisst es in der Mitteilung der Kantonalbank. Das gehe auch mit kleinen Spenden. Bei grossen Zuwendungen über der  Millionengrenze könnten Spenderin oder Spender ein zusätzliches Fördergefäss im Sinne des Stiftungszweckes eröffnen. gba 

Aktuelles im Firmenwiki