Südwestumfahrung Brugg ist ab Montag für den Verkehr frei

01. Oktober 2021 11:59

Brugg AG - Die Südwestumfahrung Brugg ist am Freitag eingeweiht worden. Ab Montag wird sie für den Verkehr freigegeben. Sie soll das Zentrum von Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr entlasten und eine Verbindung zum Nationalstrassennetz schaffen.

Das kantonale Grossprojekt Südwestumfahrung Brugg ist am Freitag eingeweiht worden. Laut Medienmitteilung waren Vertreter des Kantons Aargau, der Stadt Brugg, der Gemeinden Windisch, Hausen und Habsburg sowie die am Projekt Beteiligten zugegen. Stephan Attiger, Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, verwies auf die Notwendigkeit einer Gesamtlösung. „Neben der Umfahrung und Gesamtverkehrskonzept gehören auch die Entwicklungsabsichten im Stadtraum Bahnhof Brugg-Windisch sowie das Verkehrsmanagement Region Brugg dazu“, wird der Kantonsvertreter zitiert.

Barbara Horlacher, Stadtammann von Brugg, hat laut der Medienmitteilung die Verbesserungen für die Region hervorgehoben. So würden die Gewerbegebiete Hunziker und Wildischachen optimal erschlossen, wird sie zitiert. Auch sei die Umfahrung eine attraktive Alternative für den Verkehr zu den Autobahnanschlüssen auf dem Birrfeld.  

Peter Fringeli von Implenia Schweiz AG sprach von einem sehr guten Zusammenspiel aller Beteiligten, vom Bauherrn über die Bauleitung bis zu den ausführenden Unternehmen. Auch sei weniger Bauzeit in Anspruch genommen worden als geplant. Bei Baubeginn war mit Fertigstellung erst 2022 gerechnet worden.

Die Südwestumfahrung Brugg soll laut Projektbeschreibung das Zentrum von Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr entlasten und sie bindet den Entwicklungsschwerpunkt Brugg-Windisch an das übergeordnete Nationalstrassennetz an.

Ab Montagmorgen um 7 Uhr wird die neue Umgehung für den gesamten Verkehr freigegeben. Schon am Samstag dürfen Fussgängerinnen und Fussgänger, Inlineskater und Velofahrende die Strasse probeweise benutzen. gba 

Aktuelles im Firmenwiki