Das neue „36 km“ bietet auch eine Übersicht der Bibliotheken im Limmattal. Bild: zVg

Mit „36 km“ durch die Vielfalt des Limmattals

14. November 2019 13:30

Zürich - Die neue Ausgabe des Magazins „36 km“ macht auf die Vielfalt der Menschen im Limmattal aufmerksam. Sie berichtet zudem über erste Erfahrungen mit dem Tram 2 und zeigt, welche Bibliotheken in der Region im Tal Lesestoff bieten.

Die neue Ausgabe des Magazins „36 km“ ist erschienen. Auf 32 Seiten zeigt sie die Vielfalt des Limmattals auf. So macht sie deutlich, welche Kulturen im Tal präsent sind und wie sie das gesellschaftliche Leben bereichern – jassend, musizierend, tanzend. Eine eigene Reportage erzählt auch von den ersten Erfahrungen mit dem Tram 2, dass seit zweieinhalb Monaten bis Schlieren Geissweid fährt und bis nach Killwangen verlängert werden soll. Schon jetzt bringt es immer wieder neugierige Zürcherinnen und Zürcher weiter hinaus ins Limmattal, die sonst eher in ihrer Stadt geblieben wären.

Passend zur Jahreszeit listet das Magazin auch die regionalen Bibliotheken auf. Die Übersicht reicht von kleinen wie der Hol- und Bring-Bibliothek Bergdietikon über mittelgrosse wie der Stadt- und Regionalbibliothek Dietikon und der Bibliothek Schlieren bis zu grossen wie der Stadtbibliothek Baden mit ihren 80.000 ausleihbaren Medien. Viele von ihnen sind auch kulturelle Treffpunkte und bieten oft Veranstaltungen an.

„36 km“ macht auch auf regionale Produkte aufmerksam. Dazu gehört etwa der Dietiker Cider der Dcider GmbH. Dazu gehört auch der ausleihbare, 4 Meter lange Tisch aus Schlieremer Fichte, den der Schlieremer Schreiner Daniel Binz von Raumsicht hergestellt hat; er zeigt den 36 Kilometer langen Lauf der Limmat und ist ausleihbar – ein Mail an die Limmatstadt AG genügt. stk

Aktuelles im Firmenwiki