Die Cilag AG hat 20 Millionen Franken in ihr neues Laborgebäude investiert. Bild: zVg

Cilag weiht neues Laborgebäude ein

21. November 2019 15:42

Schaffhausen -  Die Cilag AG hat ihr neues mikrobiologisches Laborgebäude in Schaffhausen eingeweiht. Dieses soll für die Qualitätskontrolle der am Standort gefertigten Produkte dienen. Das zu Johnson & Johnson gehörende Pharmaunternehmen hat 20 Millionen Franken in den Ausbau investiert.

Vor rund einem Jahr wurde der Grundstein für das neue Laborgebäude am Areal der Cilag AG in Schaffhausen gelegt. Am Donnerstag ist der Neubau nun eingeweiht worden, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Das Gebäude verfügt auf 2000 Quadratmetern über moderne Labors und Büroeinrichtungen. Cilag wird das Labor zur Qualitätskontrolle der am Standort gefertigten Produkte nutzen. Es sei eine Erweiterung des bestehenden Biotech-Labors.

Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten soll bis Mai 2020 gestaffelt erfolgen. Damit soll eine Inbetriebnahme ohne Unterbruch gewährleistet werden. In den kommenden Monaten wird auch ein Inspektionscenter im Erdgeschoss eingerichtet, welches für Audits mit Gesundheitsbehörden aus der ganzen Welt vorgesehen ist.

Cilag hat rund 20 Millionen Franken in den Neubau investiert. Das Unternehmen sieht die Inbetriebnahme als „einen bedeutenden Schritt der laufenden strategischen Standortentwicklung“.

Cilag gehört zum Johnson & Johnson-Konzern und produziert pharmazeutische Wirkstoffe und Produkte, die unter dem Markennamen Janssen vertrieben werden. Das Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge mit rund 1300 Mitarbeitenden einer der grössten Produzenten der pharmazeutischen Industrie der Schweiz. ssp

Aktuelles im Firmenwiki