Kassandra prognostiziert Gästezahlen

20. November 2019 10:45

Altdorf - REMEC hat mit Kassandra eine Software entwickelt, welche die Gästezahlen in Skigebieten vorhersagen kann. Sie basiert auf Künstlicher Intelligenz und soll unter anderem helfen, Ressourcen und Personal besser zu planen.

Das Urner Unternehmen REMEC hat eine neue Prognose- und Analysesoftware namens Kassandra entwickelt. Diese soll in Skigebieten helfen, den Einsatz von Ressourcen und Personal zu planen. Kassandra kann dafür Prognosen zu den Besucherzahlen aufstellen. Die auf Künstlicher Intelligenz basierende Lösung nutzt dafür Daten aus der Besucherstatistik der vergangenen Jahre, Wetterprognosen sowie Veranstaltungen. Kassandra ist unter anderem mit einer Reservierungs- und Chatfunktion ausgestattet. Reservierungen fliessen dabei in die Prognosen mit ein. 

„Je mehr Daten Kassandra zur Verfügung stehen, desto genauer werden ihre Vorhersagen“, sagt Rolf Bissig, Softwarespezialist bei REMEC“, gegenüber dem Online-Magazin simagazin.com. Künftig sollen daher auch Daten zu Schneehöhen oder verkauftem Essen in die Prognosen einfliessen. Durch die bessere Planung von Ressourcen und Personal sollen in erster Line Kosten gesenkt und der Einkauf in der Gastronomie effizienter werden, heisst es.

REMEC hat seinen Sitz in Altdorf und ist auch in Österreich mit einem Standort vertreten. Die Firma hat mit Sambesi auch eine Instandhaltungssoftware für Unternehmen entwickelt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki