Schweiz beheimatet die internationalsten Hochschulen Europas

20. Januar 2022 13:08

Zürich - Die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen Zürich und Lausanne gehören zu den vier internationalsten Universitäten der Welt. Dies zeigt ein Bericht von Times Higher Education. Den Spitzenplatz belegt die Universität Hongkong. Die Universität Zürich schafft es auf Platz 21.

Times Higher Education (THE) hat eine neue Rangliste der internationalsten Universitäten der Welt veröffentlicht. Schweizer Hochschulen belegen darin Spitzenplätze. So schafft es die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) weltweit auf den zweiten Platz. Die Eidgenössischen Technische Hochschule Lausanne (EPFL) teilt sich den dritten Platz mit der Hong Kong University of Science and Technology. Dahinter folgt die britische Universität Oxford.

Als die weltweit internationalste Hochschule wurde die Universität Hongkong gekürt. Mit der ETH und der EPFL beheimatet die Schweiz derweil die internationalsten Universitäten in Europa. Punkten konnte aus der Schweiz auch noch die Universität Zürich, welche es in diesem Jahr auf den Platz 21 geschafft hat.

Für die Rangliste wird unter anderem die Anzahl der internationalen Studierenden und Forschenden an den einzelnen Hochschulen in Betracht gezogen. Ausserdem spielt die grenzübergreifende wissenschaftliche Zusammenarbeit eine Rolle.

An der ETH sind den Angaben von THE zufolge mehr als 22'000 Studierende aus mehr als 120 Ländern tätig. Die Hochschule wird auch regelmässig als die beste Universität Kontinentaleuropas gekürt. An der EPFL studieren derzeit mehr als 11'000 Personen, von denen rund 62 Prozent Ausländer sind. ssp

Aktuelles im Firmenwiki