kasko2go soll japanische Strassen sicherer machen

18. Februar 2020 09:49

Zug - Das Zuger Jungunternehmen kasko2go spannt mit Hitachi High-Tech zusammen. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit in Japan zu verbessern. Dabei kommt eine Technologie von kasko2go zum Einsatz.

Das Start-up kasko2go aus Zug hat laut einer Mitteilung bei Linkedin eine Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen Hitachi High-Tech beschlossen. Gemeinsam wollen die Partner eine Machbarkeitsstudie zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf japanischen Strassen durchführen. Dabei kommt eine Technologie von kasko2go zum Einsatz, mit der die Wahrscheinlichkeit von Unfällen auf Strassen genau vorhergesagt werden kann. Die Berechnung basiert auf Parametern wie etwa Strassenbeschaffenheit, Staus und Wetterverhältnissen.

„Nach einem Jahr intensiver Forschung hat Hitachi High-Tech uns als Partner ausgewählt, um gemeinsam eine Technologie für ihr Projekt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit zu entwickeln. Wir sind besonders stolz darauf, dass unser Algorithmus die relevante Komponente dieser gemeinsamen Lösung ist“, wird Dimitri Wulich, COO von kasko2go, in einem Artikel bei startupticker.ch zitiert.

Die Technologie von kasko2go soll künftig auch Strassen in der Schweiz verbessern. Das Start-up arbeitet dafür mit dem Versicherungspartner Dextra zusammen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki