Sonova und Sensorion forschen gemeinsam

15. September 2021 12:26

Stäfa ZH/Montpellier - Der Hörgerätehersteller Sonova und das Biotech-Unternehmen Sensorion haben eine langjährige Forschungskooperation vereinbart. Die Zusammenarbeit umfasst eine gemeinsam finanzierte Langzeitstudie bei altersbedingtem Hörverlust.

Der Hörgerätehersteller Sonova aus Stäfa und der Therapieentwickler Sensorion mit Sitz in Montpellier haben eine langfristige Zusammenarbeit in der Forschung über genbedingten Hörverlust im Alter vereinbart. Die Unternehmen finanzieren laut Medienmitteilung gemeinsam mit 7 Millionen Euro eine sogenannte Natural-History-Studie. In der klinischen Studie wird eine Gruppe von Personen über einen längeren Zeitraum beobachtet.

Das Schlüsselelement der Studie ist die Genotypisierung von Tausenden von Patienten mit früh einsetzender schwerer Presbyakusis (altersbedingter Hörverlust). Damit soll festgestellt werden, wie Gene und bestimmte Mutationen mit der Schwere und dem Fortschreiten des altersbedingten Hörverlustes zusammenhängen.  Nawal Ouzren, CEO von Sensorion, verweist darauf, dass „vererbte Faktoren zur Häufigkeit, Schwere und Progression von Hörverlusten in der erwachsenen Bevölkerung beitragen“.

„Das Ziel dieses gemeinsamen Projekts ist es, Synergien zwischen zwei Ansätzen der Hörgesundheitspflege zu erforschen, der traditionellen Hörversorgung und den neuen biopharmazeutischen Ansätzen, die sich unserer Meinung nach weitgehend ergänzen“, wird Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, zitiert. In den Fachgeschäften von Sonova, den Audiological Care Stores, würden Patienten mit relevanten Mutationen im für das Hören wichtigen Genbereich identifiziert. Sie würden dann in die Studie mit Sensorion einbezogen.

Die Vereinbarung bringt laut der Medienmitteilung einen Prozess zum Abschluss, der im Dezember 2020 begann, als Sonova für 5 Millionen Euro einen Anteil von 3,7 Prozent an Sensorion erworben hat. Beide Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung zur Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Lösungen für Hörverluste. gba 

Aktuelles im Firmenwiki