Bei FAR: Changing Tides reisen die Spielenden durch eine überflutete Welt voller Geheimnisse. Bild: zVg/SGDA

Okomotive erhält doppelte Auszeichnung für Computerspiel

14. November 2022 13:55

Zürich - Die unabhängige Swiss Game Developers Association hat zum neunten Mal die besten Schweizer Spiele des Jahres ausgezeichnet. Die Okomotive AG hat dabei gleich zwei Preise für das Spiel FAR: Changing Tides gewonnen. Auch weitere Spiele sind unter den Siegern.

Im Rahmen der Gamesweek Zurich hat die Swiss Game Developers Association am 11. November im Auditorium der Hochschule für Wirtschaft Zürich die besten Schweizer digitalen Spiele des Jahres ausgezeichnet. Dabei trugen die drei Spiele FAR: Changing Tides, Captain Velvet Meteor: The Jump+Dimensions, Lausanne 1830: Histoires de registers den Sieg in insgesamt vier Kategorien davon, erläutert der Verband der Spieleentwickler in einer Mitteilung. Das vom Studenten Joël Rimaz von der Universität Lausanne entwickelte Spiel Vote Now! erhielt den Junior Swiss Game Award. 

Die Macher von FAR: Changing Tides konnten in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal gleich zwei Preise nach Hause tragen. Das von Okomotive aus Zürich entwickelte Spiel gewann sowohl den Best Entertainment Game Award als auch den Audience Choice Award. Vorgänger FAR: Lone Sails hatte 2019 ebenfalls beide Kategorien für sich entschieden. 

Captain Velvet Meteor: The Jump+ Dimensions des Studios Momo-pi überzeugte die Jury in der Kategorie Excellence in Execution. Das Studio aus Bulle FR hatte in dieser Kategorie bereits 2019 mit dem Spiel Persephone gesiegt. Lausanne 1830: Histoires de registers setzte sich in der Kategorie Serious Game durch. Das von Digital Kingdom aus Vevey VD in Zusammenarbeit mit den Lausanner Universitäten Eidgenössische Technische Hochschule (EPFL) und Universität Lausanne (UNIL) entwickelte Spiel führt im Pixel-Art-Stil in die Lokalgeschichte von Lausanne ein. hs

Aktuelles im Firmenwiki