ABB lässt Roboter Roboter bauen

13. September 2019 12:29

Zürich - Das Zürcher Technologieunternehmen ABB investiert 150 Millionen Dollar in eine neue Roboterfabrik in China. Diese soll moderne Automatisierungs- und digitale Fertigungslösungen nutzen. Im Werk werden also Roboter von Robotern hergestellt.

ABB feiert die Grundsteinlegung für seine neue Roboterfabrik in der Nähe von Schanghai. Der Konzern investiert 150 Millionen Dollar in das neue Werk, das 2021 seinen Betrieb aufnehmen soll. Laut einer Mitteilung von ABB wird es „die fortschrittlichste, flexibelste und am höchsten automatisierte Fabrik des globalen Robotiksektors“ sein.

In der Fabrik sollen Roboter hergestellt werden, die beispielsweise im Bereich der Elektromobilität oder von produzierenden Unternehmen in der Elektronikbranche, der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, der Pharmaindustrie, der Logistikautomation eingesetzt werden. ABB will die Roboter mit modernen Fertigungsprozessen herstellen. Unter anderem sollen dabei auch selbstlernende Maschinen zum Einsatz kommen. Anstelle von Fertigungslinien setzt ABB zudem auf sogenannte Automationsinseln. Die Produktionsroboter sollen sich so frei von Station zu Station bewegen können, was mehr Flexibilität ermöglicht.

Der Bereich ABB Robotics betreibt derzeit drei Fabriken. Zu diesem gehört ein bestehendes Werk in Schanghai, das nun ersetzt wird, sowie je eine Fabrik in Schweden und in den USA. ssp

Aktuelles im Firmenwiki