ETH verbucht Rekord an Ausgründungen

07. Januar 2020 12:00

Zürich - Im letzten Jahr wurden an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) insgesamt 30 neue Firmen gegründet. Dies stellt einen neuen Rekord an Ausgründungen dar. Die meisten Firmengründungen entfielen auf den ICT-Bereich.

In den letzten zehn Jahren sind an der ETH insgesamt 242 neue Firmen gegründet worden, informiert die ETH in der entsprechenden Mitteilung. Im vergangenen Jahr nahm die Zahl der Ausgründungen mit insgesamt 30 einen neuen Jahreshöchstwert an. Ein Jahr zuvor hatte die Zahl der Ausgründungen bei 27 gelegen.

Wie bereits 2018 sind auch 2019 die meisten Ausgründungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) aktiv. Im Vergleich zum Vorjahr stark zugelegt haben 2019 die Ausgründungen im Bereich neue Materialien. Die Fokussierung auf nachhaltige und ökologische Materialien zeigt nach Ansicht der ETH, dass sich das Klimajahr auch in den Ausgründungen der Universität niedergeschlagen hat. In der Mitteilung geht die ETH auf die drei Ausgründungen FenX, Neustark und Dimpora ein. FenX und Neustark arbeiten an nachhaltigen Baustoffen. Dimpora hat eine umweltfreundliche Membran für Outdoor-Bekleidung entwickelt.

Ebenfalls erfreulich habe sich das Investitionsvolumen der Ausgründungen der ETH entwickelt, informiert die Hochschule weiter in der Mitteilung. Mit 630 Millionen Franken seien 2019 mehr Mittel als je zuvor in die Ausgründungen der ETH investiert worden. Der ETH-Ausgründung GetYourGuide brachte das frische Kapital dabei bereits vor dem Börsengang einen Marktwert von über 1 Milliarde Franken ein. Über die Plattform des Zürcher Einhorns können Touren und Aktivitäten an Reisedestinationen gebucht werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki