Weltwirtschaftsforum erhält digitalen Zwilling

03. Juni 2020 09:54

Davos - Das Weltwirtschaftsforum lanciert ein neues digitales Zwillingstreffen zum jährlichen Forum in Davos. Dabei treffen sich Teilnehmende in über 400 Städten der Welt über ein virtuelles Hub-Netzwerk. Hauptthema ist die Schaffung von Grundlagen für eine nachhaltige Zukunft.

Im kommenden Januar lanciert das Weltwirtschaftsforum (WEF) ein digitales Zwillingstreffen zu der jährlichen Veranstaltung in Davos. Nur die „bedeutendsten globalen Regierungs- und Wirtschaftsführer“ sollen nach Davos kommen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die anderen Teilnehmer werden sich über ein digitales Netzwerk austauschen.

Das Thema des nächsten Gipfels soll „der Grosse Neustart“ sein. Dabei gehe es um die Schaffung von Grundlagen für eine gerechtere, nachhaltigere und widerstandsfähigere Zukunft. Im Fokus stehen etwa Gesundheit, Klimawandel und Chancengleichheit. „Wir brauchen ein Umdenken, den Übergang vom kurzfristigen zum langfristigen Denken, den Übergang vom Aktionärskapitalismus zur Verantwortung der Stakeholder. Ökologische, soziale und Good Governance müssen ein angemessener Teil der Rechenschaftspflicht von Unternehmen und Regierungen darstellen", so WEF-Gründer Klaus Schwab.

Das digitale Zwillingstreffen soll den Angaben zufolge von jüngeren Generationen – den sogenannten Global Shapers –  vorangetrieben werden. Sie werden in 400 Städten der Welt zusammenkommen, um sich dabei über einen digitales Hub-Netzwerk auszutauschen. Diese Struktur soll es auch ermöglichen, alle interessierten Bürger in den Dialog einzubinden.

Im Vorfeld des Jahrestreffens wird das Forum die virtuelle Dialogreihe, „The Great Reset Dialogues“ veranstalten. Diese Dialoge sind eine gemeinsame Initiative des Weltwirtschaftsforums und Prinz Charles, S. K. H., dem Prinzen von Wales. ssp

Aktuelles im Firmenwiki