Solarkino tourt wieder durch die Schweiz

17. Juli 2019 12:38

Zürich - Bereits zum neunten Mal ist die Entwicklungsorganisation Helvetas mit dem mobilen Kino Cinema Sud in der Schweiz unterwegs. Gezeigt werden Filme aus dem globalen Süden. Das Material wird mit dem Velo transportiert, der Strom kommt von Solarpanels.

Mit Cinema Sud will Helvetas eine von den Schweizer Kinos hinterlassene Lücke schliessen, informiert die Entwicklungsorganisation in einer Mitteilung. Dort würden überwiegend Produktionen aus der EU, der Schweiz oder den USA gezeigt, heisst es dort weiter. Cinema Sud dagegen zeigt vor allem „Filme aus dem und über den globalen Süden“.

In diesem Jahr hat das mobile, solarbetriebene Open-Air-Kino Filme aus Kenia und der Türkei im Programm. Schweizweit werden acht Filme in insgesamt 37 Ortschaften gezeigt. Der Eintritt ist frei, nur die Stühle müssen die Besucher allenfalls selbst mitbringen. Der komplette Plan der bereits neunten Tournee von Cinema Sud und Informationen zu den einzelnen Filmen können im Internet eingesehen werden.

Filme aus dem blinden Fleck der Kinolandschaft sind aber nicht die einzige Besonderheit, mit der Cinema Sud aufwarten kann. „Das umweltfreundliche Kino kommt auf einzigartige Weise zustande“, erläutert Helvetas in der Mitteilung. Leinwand, Projektor und Solarpanels werden mit dem Velo von Stadt zu Stadt transportiert. Strom kommt von den morgens am Veranstaltungsort aufgebauten Solarpanels. Abends müsse dann nur noch die Leinwand zwischen zwei Bäumen aufgespannt werden und schon könne es losgehen, schreibt Helvetas. hs

Aktuelles im Firmenwiki