Auf der Staumauer des Wasserkraftwerks Albigna soll eine Photovoltaikanlage entstehen. Bild: ewz

Hochalpine Staumauer soll Solarstrom produzieren

14. April 2020 13:46

Zürich/Vicosoprano GR - Auf der Staumauer des Wasserkraftwerks Albigna im bündnerischen Bergell soll eine Photovoltaikanlage entstehen. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt will das Energieunternehmen ewz im Sommer mit dem Bau beginnen.

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) betreibt in Bergell das Wasserkraftwerk Albigna. Die Staumauer des Kraftwerks soll nun mit Photovoltaikmodulen ausgestattet werden, wie ewz in einer Mitteilung schreibt. Ein entsprechendes Pilotprojekt hat bereits gute Ergebnisse erzielt. Der Baustart für die definitive Anlage ist für Juli geplant.

Mit insgesamt 1200 Photovoltaikmodulen mit einer Gesamtleistung von 410 Kilowatt Peak können den Angaben zufolge rund 500 Megawattstunden Strom produziert werden. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 210 Stadtzürcher Haushalten.

„Ich bin sehr stolz, dass die Idee und die Realisierung der Pilotanlage von unseren Bergeller Mitarbeitenden kam. Dieses Projekt zeigt einmal mehr die Innovationskraft von ewz und leistet aktiv einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz“, sagt ewz-Direktor ad interim Benedikt Loepfe. Den Angaben der ewz zufolge handelt es sich um „die erste Photovoltaikanlage im hochalpinen Gebiet auf rund 2100 Metern über Meer“. ssp

Aktuelles im Firmenwiki