Der Rohbau des ersten stromgetriebenen MobyFly-Tragflügelboots erreicht den Genfersee. Bild: zVg/Mobyfly SA

Erstes MobyFly erreicht den Genfersee

06. September 2022 11:34

Collonges VS - Das erste stromgetriebene Tragflügelboot der Walliser Marke MobyFly ist an seinen Standort in Bouveret geliefert worden. Hier soll es auf die ersten Testfahrten vorbereitet werden. Die MobyFly-Boote sollen bis zu 70 Stundenkilometer erreichen und 70 Prozent Energie sparen.

Die Mobyfly SA mit Sitz in Collonges will den Passagiertransport auf dem Wasser revolutionieren. Das 2020 gegründete Unternehmen entwickelt stromgetriebene Tragflügelboote, die den Energieverbrauch im Vergleich zu dieselgetriebenen Fähren um 70 Prozent verringern. Sie sollen mit einer Geschwindigkeit von über 70 Kilometern pro Stunde je nach Grösse zwischen zwölf und 300 Personen transportieren können. 

Das erste Boot der kleinsten Grösse, MobyFly 10, hat am Montag, dem 5. September, erstmals seinen künftigen Standort Bouveret erreicht. Hier solle es fertiggestellt und auf seine ersten Testfahrten auf dem Genfersee vorbereitet werden, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Das Boot wurde mit einem elektrischen Sattelschlepper der Marke Designwerk des Logistikers Friderici Spécial / Avesco Rent nach Bouveret transportiert.

Das grösste Tragflügelboot, MobyFly 30, soll künftig 300 Passagiere transportieren können. Die mittlere Variante MobyFly18 ist für 59 Passagiere ausgelegt. 

Die Gründer der Mobyfly SA sehen in elektrischen Tragflügelbooten eine grosse Zukunft für nachhaltige Verkehrslösungen. Sie sind bereits mit Partnern in Lugano, Paris, San Francisco und New York in Gesprächen über den künftigen Einsatz von MobyFly-Booten. stk

Aktuelles im Firmenwiki