Die Lösung von Swiss Precision Lighting richtet das Licht nur dorthin, wo es gebraucht wird. Bild: zVg/SPL

Start-up bietet präziseres Licht für Sportplätze

27. März 2020 10:49

Murten FR - Swiss Precision Lighting hat eine Beleuchtungslösung für Fussballplätze entwickelt, die Lichtverschmutzung reduziert. Anders als herkömmliche Lichtanlagen leuchtet die Lösung des Start-ups nur Bereiche aus, die Licht benötigen. Das verhindert Blendlicht, schützt die Privatsphäre der Nachbarn und spart Strom.

Das Start-up Swiss Precision Lighting (SPL) mit Sitz in Murten hat in Cressier NE den weltweit ersten Fussballplatz mit einer völlig neuartigen Beleuchtungstechnik ausgestattet. Sie leuchtet das Spielfeld hochpräzise aus. Dabei reduziert sie Blendung und Lichtverschmutzung erheblich. Zudem verbraucht sie 75 Prozent weniger Strom. SPL hat diese Lösung zum Patent angemeldet. 

Bei herkömmlichen Lichtanlagen auf Sportplätzen gelange „viel zu viel Licht“ in Bereiche, die überhaupt nicht beleuchtet werden sollen, heisst es in einer Medienmitteilung. Grelles Licht erhelle auch benachbarte Grundstücke, Wohnhäuser, Strassen und den Nachthimmel. Das beeinträchtige Nachbarn und die Tierwelt. Dagegen rege sich zunehmend Widerstand.

Die Lichtplanung von SPL stimme Leuchten individuell auf die jeweiligen Gegebenheiten ab. Der neu entwickelte Scheinwerfer sei modular aufgebaut, erklärte Geschäftsführer Ralf Stucki gegenüber den Freiburger Nachrichten. „Die Hülle ist immer dieselbe. Aber abhängig vom Sportplatz und dem Lichtbedarf setzen wir eine unterschiedliche Menge an LED-Modulen in die Lampe ein. Das funktioniert ähnlich wie Lego.“ 

Erstmals gelinge es damit „auch unter Berücksichtigung platzspezifischer Besonderheiten, eine normgerechte Beleuchtung, Energieeffizienz und Umweltbewusstsein in nie dagewesenem Mass in einer Flutlichtanlage zu vereinen“, so die Medienmitteilung.

Aktuell beschäftigt SPL fünf Mitarbeiter. Bis Ende des Jahres will das Start-up 20 Sportplätze mit seinem Beleuchtungssystem ausrüsten. mm

Aktuelles im Firmenwiki